Aufrufe
vor 6 Monaten

Ferienmagazin Deutschland 2020

  • Text
  • Reisen
  • Austellungen
  • Deutschland
  • Ferien
  • Urlaub
  • Stadt
  • Schloss
  • Region
  • Tourismus
Erholsame Ferienträume und spannende Erlebniswelten – das Beste finden Sie im aktuellen Ferienmagazin Deutschland Ihrem Guide für Deutschlandreisen 2020

Düsseldorf

Düsseldorf Nordrhein-Westfalen Wer die Stufen bis zum Looping der begehbaren Achterbahn-Skulptur „Tiger & Turtle – Magic Mountain“ im Duisburger Süden erklimmt, wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt Von den Terrassen des Schloss Drachenburg, einer Ikone der Rheinromantik, schwebt der Blick über den dicht bewaldeten Naturpark Siebengebirge bis zum Kölner Dom Tourismus NRW e. V. Tel. +49-211-91320500 www.nrw-tourismus.de www.dein-nrw.de Video Tipp Nordrhein-Westfalen Erfahren Sie das Ruhrgebiet mit dem Rad und erleben die Region von einer völlig neuen Seite Abteikirche und Schatzkammer des von blühenden Gartenanlagen gesäumten, ehemaligen Zisterzienserklosters Kamp geben Zeugnis vom bedeutendsten religiösen Zentrum am Niederrhein Europaweit einmalig sind die freilebenden Wisente im Wittgensteiner Land – bis ins frühe Mittelalter war der europäische Bison, wie das Wisent auch genannt wird, in unseren Wäldern heimisch Kultur durch Wandel Kreativ belebte Industriedenkmäler, außergewöhnliche Museen und dynamische Städte - umgeben von ursprünglicher Natur: Nordrhein-Westfalen (kurz: NRW) – eine ungeahnte Vielfalt spannender Kontraste. Pulsierende Metropolen wie Bonn, Köln, Düsseldorf und Essen neben aufregenden Szenevierteln mit üppigen Shoppingangeboten: CentrO Oberhausen, das größte Einkaufszentrum Europas; der Limbecker Platz in Essen, das größte innerstädtische Einkaufsareal Deutschlands und die Düsseldorfer „Kö“ als Inbegriff des Luxus-Shoppings. Den Kontrast dazu bilden die alten Zechen, Stahlwerke und Gasometer, die an die Zeit des Kohlebergbaus erinnern. Unter den zahllosen Sehenswürdigkeiten in NRW ragen fünf Unesco-Welterbestätten heraus: der Kölner Dom, der Aachener Dom, die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl, die Zeche Zollverein in Essen und Schloss Corvey in Höxter. Unterhaltung auf gehobenem Niveau verheißen sechs Opern- und sechs Konzerthäuser ebenso wie die „Musical-Meile“ von Düsseldorf über Köln bis nach Bochum sowie mehr als 200 Festivals von Musik und Theater über Literatur bis zur Performance. In diesem Jahr besonders im Blickpunkt: der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven, der besonders in seiner Geburtsstadt Bonn ausgiebig gefeiert wird, und die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort. Die 18. Landesgartenschau in NRW (17.4.-11.10. 2020) in Kamp-Lintfort, bringt Bergbautradition, Gartenkunst und Klosterkultur zusammen. Auf einem ehemaligen Bergwerksgelände erinnert ein grüner Zechenpark samt Zentrum für Bergbautradition und Förderturm mit Aussichtsplattform an die jüngste Vergangenheit: 2012 wurde hier die letzte Kohle gefördert. Die zum Gartenschaugelände gehörenden, denkmalgeschützten Anlagen des Klosters Kamp entführen Besucher zurück bis ins 12. Jahrhundert, in dem das erste Zisterzienserkloster auf deutschem Boden gegründet wurde. Über eine zwei Kilometer lange „Erlebnisachse Wandelweg“ sind das historische Klostergelände sowie die in Teilen neu gestaltete Parklandschaft „Kamper Gartenreich“ mit dem Zechenpark verbunden. Abenteuer in Industriewäldern und Naturparks Ein besonderes Landschaftserlebnis zeigt sich gerade im Ruhrgebiet, wo sich in Industriebrachen wieder Tiere und Pflanzen ungehindert ausbreiten. So entstehen neue, artenreiche sogenannte „Industriewälder“, etwa auf dem Gelände der ehemaligen Zeche „Rheinelbe“ in Gelsenkirchen. Darüber hinaus laden In Nordrhein-Westfalen zwölf Naturparks und ein Nationalpark zu Entdeckungstouren ein. Mehr als 2.300 bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben sich im Nationalpark Eifel angesiedelt, der zugleich als „Sternenpark“ glänzt. Das erste Schutzgebiet war der Naturpark Siebengebirge, Drachenhort der Nibelungensage, Wiege der Rhein-Romantik und Steinbruch für den Kölner Dom. Heute sind die bewaldeten Gipfel ein wildromantisches Wanderparadies. Im Naturpark Siegen-Wittgenstein lebt die einzige wildlebende Wisent-Herde auf dem europäischen Kontinent, während im Münsterland die nördlichste Flamingo-Brutkolonie Europas beheimatet ist. Für Pferdeliebhaber ist ein Besuch der Dülmener Wildpferde im Merfelder Bruch Pflicht. Auf Schusters Rappen durch NRW Die Wildpferde gehören auch zu den Attraktionen eines neuen Fernwanderwegs, der auch durch ihr Revier verläuft. Zwischen Niederrhein, Ruhrgebiet und Münsterland erstreckt sich der Naturpark Hohe Mark, der mit über 1.000 Quadratkilometern Fläche zu den größten Naturparken in NRW zählt. Im Sommer 2020 führt der Hohe-Mark-Steig über rund 160 Kilometer einmal quer durch den ganzen Naturpark mit seinen Wäldern, Mooren, Auen und Seen. Unterwegs entdeckt der Wanderer zahlreiche Schlösser und Parks. Einen besonderen Open Air-Genuss verheißen die neuen 1. Münsterländer Picknicktage (18.- 21.6.2020). Ab dem „Internationalen Tag des Picknicks“ werden in der Region vier Tage lang in Gärten und Parks, an Flüssen und Seen, auf Dächern und Promenaden, an Schlössern und Burgen die Decken ausgebreitet und die Picknickkörbe geleert. Von der Kohle zur Kunst Der kolossale Wandel, den das Ruhrgebiet in den vergangenen Jahren vollzogen hat, ist überall erkennbar – und erlebbar, denn aus etlichen Zechen und Industriedenkmälern sind Kulturfabriken und Ausstellungsräume geworden. Die bekannteste ist die Zeche Zollverein in Essen: Die einst größte Zeche der Welt spiegelt wie kein zweiter Ort den 26 Nordrhein-Westfalen

Übergang vom einstigen Industriestandort zur kreativen Kulturmetropole. In Duisburg verwandelten sich die Hallen und Bunker des ehemaligen Hochofen- und Stahlwerksgeländes in den Landschaftspark Duisburg-Nord mit einem alpinen Klettergarten, Europas größtem künstlichen Tauchsportzentrum und einem nervenkitzelnden Hochseilparcours, der in etwa 50 Metern Höhe endet und einen grandiosen Ausblick auf das Ruhrgebiet bietet. Die Route der Industriekultur erschließt als 400 Kilometer langer Rundkurs die Orte, die als Zeitzeugen der Vergangenheit und heute vor allem als Veranstaltungsorte die Region prägen. Insgesamt 55 Bau- und Technik- Denkmäler säumen die Route. Etliche alte Industriebauwerke führen heute ein zweites Leben als Kulturstätte. So beherbergt die Gaskraftzentrale eines ehemaligen Stahlwerks die Jahrhunderthalle, eines der innovativsten Festspielhäuser in Europa, das sich unter anderem als zentrale Spielstätte der alljährlichen Ruhrtriennale (14.8.-20.9.2020) etabliert hat. Rund 250 Festivals und Feste sorgen im Laufe des Jahres für beste Unterhaltung in der „Metropole Ruhr“. Das Spektakulärste ist die „ExtraSchicht“ (27.6.2020): In dieser „Nacht der Industriekultur“ verwandeln sich alljährlich ehemalige Industrieanlagen in der ganzen Region in Bühnen für Kunst und Entertainment aller Art. Weitere Highlights sind das Klavierfestival Ruhr (21.4.-11.7.2020, siehe S. 55 ff.), die Ruhrfestspiele Recklinghausen (1.5.- 13.6.2020, siehe S. 55 ff.) und das Zeltfestival Ruhr (21.8.-6.9. 2020) am Kemnader See in Bochum. Beim „Traumzeit-Festival“ mit Weltund Popmusik am Hochofen in Duisburg oder bei der „Ritournelle“ mit DJ-Sounds an der Jahrhunderthalle in Bochum wird die Industriekultur musikalisch in Szene gesetzt. Für eine Entdeckungsreise durch die Theaterlandschaft stehen zur Wahl so renommierte Häuser wie das Schauspielhaus in Bochum, das Theater Dortmund oder das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. Das Museum Folkwang in Essen zeigt erstmals eine umfassende Ausstellung mit Werken des US-amerikanischen Künstlers Keith Haring (29.5.-6.9. 2020, siehe S. 55 ff.). „Peter Paul Rubens und der Barock im Norden“ stehen im Zentrum der Ausstellung im Diözesanmuseum in Paderborn (29.5.-25.10.2020). Sehenswert sind ebenfalls das MKM Museum Kuppersmühle für Moderne Kunst in Duisburg und das Kunstmuseum in Bochum. Die Bonner Bundeskunsthalle wirft anlässlich des 250. Geburtstags von Beethoven einen Blick auf Leben, Werk und Wirken des weltberühmten Komponisten (siehe S. 28). Von der Ruhr an den Rhein Düsseldorf steht für die größte Modemesse der Welt, edle Shoppingadressen wie die „Kö“ (Königsallee) sowie für „die längste Theke der Welt“. Diesen Beinamen verdankt die Düsseldorfer Altstadt ihren zahllosen urigen Kneipen, in denen die regionale Bierspezialität „Alt“ ausgeschenkt wird. Die „Kunstsammlung NRW K20“ präsentiert in seiner Ausstellung „Pablo Picasso“ (15.2.-14.6.2020) Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen, die der Künstler während des Zweiten Weltkriegs schuf. Eine entdeckungsreiche Tour ist der „Urban Art Walk“, der zu Kunstorten führt, wo klassische Kunstrichtungen mit Pop, Punk, Graffiti und Street Art verbunden wurden. Die weithin sichtbaren, je 157 Meter hohen Doppeltürme des Doms von Köln – seit 1996 Unesco Weltkulturerbestätte - markieren das Wahrzeichen der rheinischen Karnevalshochburg. Kunstinteressierte kommen im Museum für Angewandte Kunst und im Museum Ludwig auf ihre Kosten, das ab Herbst bislang weniger beachtete Aspekte im Werk des Künstlers Andy Warhol (10.10.2020-21.2.2021) zeigt. Mittelalterliche Meisterwerke beherbergt die Gemäldesammlung des Wallraf-Richartz- Museums. Ein Stelldichein für Kunstfreunde aus aller Welt ist die „Art Cologne“ (23.-26.4. 2020), die älteste Kunstmesse der Welt. Themen-Radelrouten durchs Revier Ob Grubenfahrt, Bahngeschichten oder Wasserlandschaft: insgesamt 15 Themen können Fahrradfans auf elf Rundkursen, vier Streckentouren und einer speziellen Mountainbike-Route erkunden. Die unterschiedlich langen Touren führen kreuz und quer durchs Ruhrgebiet: Vom Probierstück (29 km) für Einsteiger bis zur längsten Strecke (68 km), der sogenannte Elefantenrunden - mit einem Glaselefanten im Maximilianpark in Hamm als besondere Sehenswürdigkeit misst das Radwegenetz im Ruhrgebeit insgesamt 1.200 Kilometer. #MEINRUHRGEBIET 10.200.000 KLATSCHENDE HÄNDE FEIERN SIE MIT! Klavier-Festival Ruhr Ruhrgebiet Mai – Juli 2020 Ruhrfestspiele Recklinghausen 01.Mai – Mitte Juni 2020 ExtraSchicht Ruhrgebiet 27. Juni 2020 Bochum Total Bochum 03. – 05. Juli 2020 585. Cranger Kirmes Herne / Wanne-Eickel 07. – 16. August 2020 Zeltfestival Ruhr Bochum, Kemnader See 21. August – 06. September 2020 Ruhrtriennale Ruhrgebiet 21. August – 29. September 2020 Essen Original Essen 04. – 06. September 2020 Biathlon auf Schalke Gelsenkirchen Ende Dezember 2020 Weihnachtsmärkte Ruhrgebiet Ende November – Ende Dezember 2020 Alle Infos unter: www.ruhr-tourismus.de/ veranstaltungen Nordrhein-Westfalen 27

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019