Aufrufe
vor 5 Jahren

Ferienmagazin Deutschland 2015

  • Text
  • Staeteurlaub
  • Ferienreise
  • Deutschlandreise
  • Reisemagazin
  • Staedtereisen
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Schloss
  • Tourismus
  • Region
  • Kilometer
  • Deutschen
  • Deutsche

Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Löhrstraße 103-105 56068 Koblenz Tel. 0049-261-915200 www.gastlandschaften.de Mainz Die Mandelblüte in der klimatisch milden Pfalz taucht die Weinberge entlang der Deutschen Weinstraße alljährlich in ein rosafarbenes Blütenmeer Weinparadiese und antike Schätze Römer und Burgen, Weinberge und herrliche Flussläufe prägen die genuss- und erlebnisreichen „Gastlandschaften“ in Rheinland-Pfalz Genuss und Gastfreundschaft gehören in Rheinland-Pfalz zusammen. „Gastlandschaften” entdeckt der Besucher in zehn Regionen, die sich unter dem gemeinsamen Slogan präsentieren. Dazu gehören das für hervorragende Rotweine berühmte Ahrtal und die Eifel mit ihren geheimnisvollen Maaren, den kreisrunden Kraterseen. Die Mosel-Saar-Region darf sich als eines der schönsten Flusstäler Deutschlands rühmen. Ein funkelndes Schatzkästchen ist das Naheland rund um das deutsche Edelsteinzentrum Idar-Oberstein. Durch Deutschlands größtes Weinbaugebiet reist man in Rheinhessen. Stille Natur genießt der Urlauber im Lahntal. Die Pfalz ist bekannt für ihre milden Temperaturen. Als Genießerlandschaft im Herzen von Rheinland-Pfalz präsentiert sich der Hunsrück. Töpferkunst ist im Westerwald zu Hause und die Region Romantischer Rhein lockt zu erlebnisreichen Entdeckungsreisen an die Ufer des berühmtesten deutschen Stroms. Abwechslung in die wirklich grandiosen Naturerlebnisse bringen historische Städte wie Trier, Worms, Bingen, Speyer und die Landeshauptstadt Mainz. Entdeckungsreisen auf vier Rädern So vielseitig wie die Landschaften sind, so vielfältig sind die Möglichkeiten das an Reizen reiche Bundesland im Südwesten Deutschlands zu erleben. Zu Fuß auf aussichtsreichen Wanderwegen, mit dem Fahrrad entlang romantischer Flüsse oder mit dem Auto, denn zahlreiche Ferienstraßen laden dazu ein, die vielen Facetten der Region im wahrsten Wortsinn zu erfahren. Die berühmteste Route ist die Deutsche Weinstraße. Die erste Weintouristikroute Deutschlands beginnt bei Bockenheim in der Nähe von Worms und führt ungefähr 85 Kilometer weit durch hügelige Weinberge, üppige Obstplantagen und den Pfälzerwald mit murmelnden Bächen und stillen Tälern bis an die französische Grenze. Das letzte Teilstück wird auch Südliche Weinstraße genannt. Zu entdecken gibt es Riesling-Weine, Weiß-, Grauund Spätburgunder, die man in heiterer Atmosphäre auf einem der zahlreichen Weinfeste genießen kann, und zahlreiche Burgen und Schlösser wie Burg Trifels, Burg Neuleiningen lich Die rheinland-pfälzischen Gastlandschaften sind zehn spannende Urlaubsregionen mit großer Tradition. Hier können Sie viel erleben: Wandern auf Wandersteigen, Weinreisen in Weinanbaugebiete, Rad fahren entlang von Flusslandschaften oder sich in einem der Wohlfühlhotels verwöhnen lassen. Lassen Sie sich inspirieren: www.gastlandschaften.de Tel.: +49 (0) 1805/757 46 36 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, dt. Mobilfunk max. 0,42 €/Min.) 141205_AZ_Gastlandschaft_rz.indd 1 05.12.14 08:17 20 Rheinland-Pfalz

oder Schloss Villa Ludwigshöhe. Das Töpferhandwerk steht im Mittelpunkt der Kannenbäckerstraße, die seit 1978 durch den Westerwald und das Kannenbäckerland führt. Auf der 36 Kilometer langen Route von Neuhäusel am Naturpark Nassau bis nach Boden laden Handwerksbetriebe und Museen zu kurzweiligen Zwischenstopps ein. In Höhr- Grenzhausen lohnt beispielsweise das Keramikmuseum Westerwald den Besuch. Von dort verbindet eine Stadtroute durch den Ortsteil Grenzhausen unter dem Motto „Museum auf der Spur“ stolze 16 Keramikwerkstätten. Edelsteine und Intrigen Nicht nur für das weibliche Geschlecht ein Anziehungspunkt sind die Museen, Manufakturen und Händler an der Deutschen Edelsteinstraße rund um Idar- Oberstein. Viele kleine Betriebe und Schleifereien – etwa in Kirschweiler – können besichtigt werden. Zu den Highlights auf der durch einen stilisierten Diamanten gekennzeichneten Route gehören das Deutsche Edelsteinmuseum, die Deutsche Edelsteinbörse und die Edelstein-Erlebniswelt in Idar-Oberstein. auch für Wertheim und Worms, die Endpunkte der Route. Nibelungenkundige begegnen in Worms, der alten Hauptstadt des Burgunderreichs, den geschichtsträchtigen Gestalten des Nibelungenlieds, einer Geschichte um Liebe, Mord und Eifersucht, im Nibelungenmuseum und bei den Nibelungenfestspielen (31.7.- 16.8.2015). Närrische Weinmetropole „Lebenslust am Rhein“ – so lautet das Motto in Mainz, der Rheinland-Pfälzischen Landeshauptstadt. Und die Lebenslust beschränkt sich in der Weinhauptstadt Deutschlands keineswegs nur auf die Fastnachtszeit, deren närrischer Höhepunkt der kilometerlange, von hunderttausenden Besuchern gesäumte Festzug am Rosenmontag ist. Genuss mit Lebensart und Weinkultur, dafür steht das „goldene Mainz“, seit 2008 Mitglied im Kreis der internationalen „Great Wine Capitals“. Mehr als 3.500 Winzerbetriebe befinden sich im Weinbogen zwischen Bingen und Worms, dem größten Weinbaugebiet Rheinhessens. Gemütlichkeit und Geselligkeit finden Besucher in den typischen Cloud“ beleuchtet das Thema von März 2015 bis Februar 2016 als „Medienereignis in Text und Bild“. Der Einfluss der Ritterschaft auf die Reformation steht im Mittelpunkt der Sonderausstellung im Landesmuseum Mainz (21.5.- 25.10.2015) mit dem Titel „Ritter! Tod! Teufel“ (siehe S. 64ff.) Die Mainzer Markthäuser mit ihren historischen Fassaden, direkt gegenüber dem Dom, bieten neben Wohnmöglichkeiten auch ein Einkaufszentrum Rheinromantik und rauschende Feste Zu den faszinierendsten Landschaften in ganz Deutschland zählt das Obere Mittelrheintal, das von der Unesco als Weltnaturerbe ausgezeichnet wurde. Zwischen schroffen Felsen, steilen Weinbergen an den Ufern des Flusses und einer Burg auf fast jeder Bergkuppe erlebt der Reisende die pure „Rheinromantik“, die schon vor 200 Jahren die ersten Urlauber ins Rheintal lockte. Bevor man sich in der Romantik verliert, lohnt ein Besuch in Bingen, dem Eingangstor zum Oberen Mittelrheintal. Dort steht Hildegard von Bingen im Mittelpunkt der neugestalteten Dauerausstellung im Museum am www.mainz-tourismus.com lebenslust am rhein Jedes Jahr findet in Ransbach- Baumbach, im Kannenbäckerland, der „Internationale Westerwälder Töpfermarkt“ statt – mit über 100 Töpfern aus dem gesamten Bundesgebiet Auf sagenhaften Wegen reist, wer der Nibelungenstraße durch den Odenwald folgt. 110 Kilometer misst die Strecke – zu der fast parallel etwas weiter südlich die Siegfriedstraße verläuft – zwischen Wertheim und Worms. Unterwegs verleiten Städtchen wie Lorsch, Bensheim, Lindenfels, Michelstadt mit seinem berühmten Fachwerk-Rathaus, Erbach, Miltenberg oder Freudenberg dazu, das Auto für eine Weile stehen zu lassen und zu Fuß auf Entdeckungstour zu gehen. Das gilt Weinstuben in der von hübsch restaurierten Fachwerkhäusern geprägten Mainzer Altstadt. Ein Magnet für Kulturliebhaber ist der 1.000 Jahre alte romanische Martinsdom mit seinem Dom- und Diözesanmuseum. Ab September 2015 dokumentiert hier die Ausstellung „Schrei nach Gerechtigkeit“ das Leben am Mittelrhein am Vorabend der Reformation. Die Kirche St. Stephan lockt Kunstinteressierte mit dem weltberühmten Chagall-Fenster, dem einzigen sakralen Kunstwerk von Marc Chagall in Deutschland. Zwei weitere bedeutende Ausstellungen widmen sich im Laufe dieses Jahres der Reformation. „Am achten Tag schuf Gott die Stadt voller Geschichte(n). Rheinland-Pfalz 21

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019