Aufrufe
vor 5 Jahren

Ferienmagazin Deutschland 2015

  • Text
  • Staeteurlaub
  • Ferienreise
  • Deutschlandreise
  • Reisemagazin
  • Staedtereisen
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Schloss
  • Tourismus
  • Region
  • Kilometer
  • Deutschen
  • Deutsche

Ganz Ohr und Augen auf!

Ganz Ohr und Augen auf! Erstklassige Klangerlebnisse bei glanzvollen Festspielen und packenden Festivals sowie außergewöhnliche Kunstinszenierungen in traditionellem Ambiente oder an außergewöhnlichen Orten Vor knapp 140 Jahren gegründet, haben die Münchner Opernfestspiele (21.6.-31.7.2015) bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Zwei Opernpremieren gibt es dieses Jahr: Am 28. Juni feiert Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“ im Lesungen Märkte Vorträge Jazz & Co. Prinzregententheater die Uraufführung seiner Neuproduktion unter der musikalischen Leitung von Constantinos Carydis. Für die Inszenierung ist Christiane Pohl verantwortlich. Die zweite Premiere ist Richard Strauss’ „Arabella“, die im Nationaltheater uraufgeführt wird. Die Sopranistin Anja Harteros ist in der Titelpartie genauso zu erleben wie Thomas J. Mayer, der die Rolle des Madryka übernimmt. Inszeniert wird die Oper von Andreas Dresen, einem der wichtigsten deutschen Filmregisseure der Gegenwart. Ferner gehören hochkarätig besetzte Aufführungen aus dem Repertoire der Bayerischen Staatsoper zum Programm, das von Kammerkonzerten, Liederabenden sowie zwei Abenden bei „Oper für alle“ abgerundet wird. Ein Open-Air-Highlight in der bayerischen Landeshauptstadt ist Klassik am Odeonsplatz (11./12.7.2015). Zum 15. Mal verwandelt sich der schönste Platz der Stadt in eine Freiluftbühne, auf der Pablo Heras-Casado das Symphonieorchester und den Chor des bayerischen Rundfunks dirigiert. Am zweiten Tag spielen die Münchner Philharmoniker Carl Orffs „Carmina Burana“, dirigiert von Krzysztof Urbanski. 64 Kunst, Kultur und Festspiele Mozartfest Würzburg − Mozartnacht Mit Konzerten und Veranstaltungen bedient der Dachauer Musiksommer unterschiedlichste Genres. Beispielsweise bei der Veranstaltung „Jazz in allen Gassen“ (5.6.2015) auf sieben verschiedenen Bühnen. Am 7. Juni gastiert auf dem Rathausplatz die deutsche Dancehall- Reggaeband Mono & Nikitaman. Im März wird Burghausen zu einem Mekka für Jazz-Liebhaber. Die Internationale Jazzwoche Burghausen (17.-22.3.2015), deren Ruhm unter anderem Gastspiele von Jazz-Legenden wie Ella Fitzgerald, Chick Corea und Internationale Jazzwoche Burghausen − Rebekka Bakken Dave Brubeck begründen, findet zum 46. Mal statt. Bei einem stilistisch vielfältigen Programm und einer attraktiven Mischung aus Jazz-Stars und Newcomern weht ein Hauch von New Orleans durch die Gassen Burghausens. Mit dabei sind dieses Mal unter anderem Mario Biondi, Kenny Garrett, Spyro Gyra und Rebekka Bakken. Weitere Attraktionen sind beispielsweise die Jazznight in Lokalen der Altstadt. Nur alle vier Jahre kommen Schauspielfans in Straubing in den Genuss der Agnes-Bernauer- Festspiele (19.6.-19.7.2015). Die Baderstochter aus Augsburg war die große Liebe Herzog Albrechts III. von Bayern-München. Aus dieser unstandesgemäßen Verbindung erwuchsen politische Probleme, die damit beendet wurden, dass Agnes Bernauer wegen Liebes- und Schadenszauber angeklagt und 1435 in der Donau ertränkt wurde. Die Geschichte um Liebe und Tod der Bernauerin wird im Hof des Herzogschlosses in Straubing auf die Bühne gebracht. Das Regensburger Schloss St. Emmeram bildet im Sommer die Kulisse für die „Thurn und Taxis Schlossfestspiele“ (17.- 26.7.2015), die mit einer bunten Stilpalette überraschen. So gibt es Konzerte mit der Französin ZAZ und Xavier Naidoo ebenso wie die Puccini-Oper „La Bohème“ und eine „festliche Operngala mit Piotr Beczala“. Optisch wie akustisch ein Hochgenuss ist das Mozartfest Würzburg (22.5.-28.6.2015), das sich mit dem Komponisten der Klassik auseinandersetzt. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob besagter Klassikbegriff aus Sicht des 21. Jahrhunderts eigentlich zutreffend ist, da Mozart zu seiner Zeit ein revolutionärer Querdenker war, was eine Titulierung als „Klassiker“ eigentlich ausschließt. Den Reigen zahlreicher Streichkonzerte eröffnet der Weltklasse-Geiger Renaud Capuçon. Weitere international renommierte Streicher folgen, zum Beispiel Violinvirtuose Frank Peter Zimmermann und Gerard Causse, wegweisender Impulsgeber für die musikalische Selbstständigkeit der Viola als Soloinstrument. Der japanische Komponist Toshio Hosokawa schreibt eigens für das Mozartfest ein neu es Werk, das Capucon uraufführen wird (12.6.2015). Die international gefragte Sopranistin Diana Damrau kehrt mit einem exklusiven Liederabend an die Wiege ihres Welterfolgs zurück. Solo- Oboist Albrecht Mayer und Solo- Hornist Stefan Dohr vertreten die Berliner Philharmoniker. Das Mozartfest begeistert vor allem durch die Symbiose von Mozarts Klassik, barocker Architekturkunst von Balthasar Neumann

und die Kunst in der von Weinbergen flankierten fränkischen Altstadt. Im letzten Jahr besuchten 25.000 Zuhörer die Aufführungen im Kaisersaal der Residenz, im Hofgarten und an außergewöhnlichen Schauplätzen. Zwischen dem Kabarett- und Kleinkunstfestival Carambolage – Ende Januar – und dem Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg (9.- 24.10.2015) bietet die Stadt Heidelberg einige musikalische Leckerbissen. So beteiligt sich die Stadt am Neckar-Musikfestival, bei dem von März bis November über 50 Konzerte in zehn Städten des Neckartals gespielt werden. Dieses Jahr widmet sich das Festival der „Russischen Trilogie“ und spielt Werke der drei großen russischen Jubilare Alexander Skrjabin (100. Todestag), Alexander Glasunow (150. Geburtstag) und Peter Tschaikowsky (175. Geburtstag). Auf der schönsten Bühne der Stadt finden die Heidelberger Schlossfestspiele (27.6.- 2.8.2015) statt. Der Schlosshof wird dieses Jahr zur Kulisse der etwa Meisterkurse für Gesang und Dirigieren oder die Teilnahme an Gesprächskonzerten. Die renommierten Ludwigsburger Schlossfestspiele (15.5.- 25.6.2015) können jedes Jahr mit Highlights der Musik, des Tanzes, aber auch mit Literatur-Events und Theateraufführungen aufwarten. So spielen die Star-Trompeter Till Brönner und Sergei Nakariakov zusammen verschiedene Werke von Bach, Gershwin und Piazzolla. In „Torobaka“ nähern sich die Tanzrevolutionäre Israel Galvan und Akram Khan aneinander an und vereinen spanischen Flamenco und indischen Kathak zu einem ausdrucksstarken Erlebnis. So unterschiedlich wie das DomStufen-Festspiele in Erfurt − Der Freischütz Etwas außerhalb bietet das Schloss Neuweier, inmitten von Weinbergen, eine besondere Kulisse für die Philharmonischen Schlosskonzerte (10./11.7.2015) im Schlosshof. In Mannheim finden zum 18. Mal die Internationalen Schillertage (12.-20.6.2015) statt. Diese beschäftigen sich vor dem Hintergrund von Friedrich Schillers Freiheitsbegriff mit den heutigen räumlichen, sozialen und kulturellen Grenzen. Ein Thema, das heute aktueller denn je erscheint. „Seid umschlungen Millionen“ fordert Schillers Text der Europahymne. Ungeklärt ist die Frage, ob Europa seine Arme öffnet, oder ob die Aufforderung Schillers der Festung Europas gewidmet ist. Ein zeitloser Klassiker steht bei den Opernfestspielen Heidenheim (12.-20.6. 2015) auf dem Programm: „Macbeth“, eines der klassischen Dramen aus der Feder William Shakespeares, wird in einem neuen Arrangement gezeigt. Künstler aus aller Welt begeistern das Publikum beim Zelt-Musik-Festival (1.-19.7.2015) in Freiburg. Die Programmgestalter haben dieses Jahr so unterschiedliche Künstler wie die deutsche Pop-Gruppe Revolverheld, den US-amerikanischen Songwriter John Hiatt & The Combo, den Rapper Clueso, die Violinistin Lindsey Stirling und Folk-Ikone Joan Baez verpflichtet. Gleich zwei musikalische Highlights locken Stars verschiedener Genres nach Rottweil. Das Festival „Sommersprossen“ (15.6.- 15.7.2015) begeistert mit klassischen und barocken Tönen oder Stilexperimenten. Klangvolle Namen vereint das Jazzfest Rottweil (30.4.-16.5.2015), zum Beispiel Gregory Porter, Randy Crawford und Jazzpianist Monty Alexander. Ludwigsburger Schlossfestspiele − Torobaka unsterblichen Tragödie um Romeo und Julia. Auch auf Rapunzel können sich die Besucher freuen, ebenso wie auf das Musical „My Fair Lady“. Das Internationale Solo-Tanz- Theater-Festival (12.-15.3.2015) in Stuttgart bietet vor allem jungen Choreographen und Künstlern die Möglichkeit, sich mit ihren phantasievollen Solostücken in den öffentlichen Fokus zu tanzen. Im Rahmen der 16. Bachwoche (15.-22.3.2015) werden neben zahlreichen Aufführungen von Werken Johann Sebastian Bachs auch vielfältige Mitwirkungsmöglichkeiten angeboten, Programm sind auch die Spielstätten, die neben dem Residenzschloss die Karlskaserne und viele weitere Orte einschließen. Wenn innerhalb von weniger als 14 Tagen in Baden-Baden die Berliner Philharmoniker zu Gast sind, um den „Rosenkavalier“ neu zu inszenieren, außerdem Kammerensembles und Einzelmusiker „Meisterkonzerte“ in der ganzen Stadt verteilt spielen und prominente Gastsolisten wie Pianistin Martha Argerich und Vilonistin Isabelle Faust auftreten, dann kann die Rede nur von den Osterfestspielen (27.3.- 6.4.2015) sein. Mozart – Was heißt hier Klassik 22. Mai bis 28. Juni 2015 www.mozartfest.de | Tel. +49 (0) 931 / 37 23 36 Kunst, Kultur und Festspiele 65

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019