Aufrufe
vor 4 Jahren

Ferienmagazin Deutschland 2016

  • Text
  • Stadt
  • Schloss
  • Kilometer
  • Ausstellung
  • Region
  • Deutschlands
  • Tourismus
  • Welt
  • Deutschen
  • Deutschland

gen genauso, wie bei

gen genauso, wie bei einer Radtour entlang der Förde, bei der man entspannt die großen „Pötte“ auf der Ostsee bestaunen kann. Stolze Segelschiffe, mächtige Traditionssegler und luxuriöse Yachten gehören hier zum Stadtbild. Sie sind die „Stars“ bei der Kieler Woche (18.-26.6.2016), der größten Segelveranstaltung der Welt. Ein Muss für Kunstliebhaber ist die Kieler Kunsthalle mit ihren 40.000 Grafiken aus fünf Jahrhunderten, 1.200 Gemälden und 300 Skulpturen. Ein beliebtes Ziel für Surfer ist die windumwehte Insel Fehmarn, die durch eine Bundesstraße mit dem Festland verbunden ist. Beim Kitesurf Worldcup (26.8.-4.9.2016) zeigen die weltbesten Kitesurfer ihre aufregenden Sprungmanöver. „Riviera des Nordens“ nennt sich die Lübecker Bucht. Von Dahme bis Travemünde reihen sich an den feinsandigen Stränden ganz unterschiedliche Badeorte aneinander. Viel Hamburger Publikum der jüngeren Generation und der Jet-Set flaniert auf der baumbestandenen Promenade am acht Kilometer langen Sandstrand des Nobelkurorts Timmendorfer Strand mit Cafés, Schmuckgeschäften und Boutiquen. Ein Top-Event im Timmendorfer Veranstaltungskalender ist die Jazz Baltica (23.-26.6. 2016). Die Konzerte und Open-Air-Auftritte bei dem Jazzfestival haben zuletzt über 10.000 Besucher an die Ostseeküste gelockt. Ein nicht alltägliches Ausflugsziel ist der neue Fischereihof am Hemmelsdorfer See bei Timmendorfer Strand. In der traditionellen Fischkate und auf dem Fisch-Lehrpfad sowie in der gläsernen Räucherei kann der Besucher den Fisch- und Räucherprofis bei der Arbeit über die Schulter schauen und anschließend seinen aufkommenden Heißhunger auf feinen Fisch stillen. 20 Minuten entfernt präsentiert sich die alte Hansestadt Lübeck, die „Königin der Hanse“, noch immer stolz wie zu ihren besten Zeiten und steht mit ihrer Backsteingotik in der Liste der Unesco-Weltkulturerbestätten. Der einstige Reichtum ist in der Heimat von Thomas Mann noch heute spürbar; davon zeugen das berühmte Holstentor, das Wahrzeichen der Stadt, prunkvolle Kaufmannshäuser in der Altstadt und prächtige Kirchen. Das Buddenbrookhaus erinnert an die Romanfamilie und an die Familie Mann, das Günter- Grass-Haus hält das Werk des Literaturnobelpreisträgers, Grafikers und Bildhauers lebendig. Im Willy-Brandt-Haus wird der als Arbeiterkind in Lübeck geborene Friedensnobelpreisträger und ehemalige Bundeskanzler geehrt. Glücks-Momente Vielseitiger als es ein Blick auf die topografische Karte vermuten lässt, ist eine Reise durch das Binnenland wie beispielsweise der Holsteinischen Schweiz, wo die sanft gewellte Hügellandschaft zu sportlichen Fahrradpartien einlädt. Abwechslung bietet eine Boots tour in der Seenlandschaft um Malente, Plön, Probstei und Eutin. In der „Rosenstadt“ findet diesen Sommer die Landesgartenschau 2016 statt (28.4.- 3.10.2016). Ein Tipp für Theaterliebhaber sind die Eutiner Festspiele (24.-13.8.2016): Im Freilichttheater direkt am See stehen dann Opern, Operetten und Open-Air-Festspiele auf dem Programm. Neben den rund 200 kleinen und größeren Seen prägen stattliche Herrenhäuser und romantische Schlösser die Landschaft. Einmal im Jahr verwandeln sich u. a. Gutshöfe, Scheunen und Herrenhäuser im Land zwischen den Meeren in außergewöhnliche Konzertsäle und Musikbühnen. Beim Schleswig-Holstein Musik-Festival (2.7.-28.8.2016, siehe S. 64ff.) sorgen Weltstars der Klassik und aufstrebende Nachwuchstalente acht Wochen lang für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Mitten im Herzogtum Lauenburg liegt das Städtchen Mölln, wo einst Till Eulenspiegel seine Späße trieb. Im malerischen Lauenburg, der romantischen Schifferstadt mit jahrhundertealtem Fachwerk am malerischen Elbufer ist u. a. der über 100 Jahre alte Museumsraddampfer „Kaiser Wilhelm“ eine viel besuchte Attraktion. Im Norden des Herzogtums umgeben herrliche Seenlandschaften die Inselstadt und den Luftkurort Ratzeburg, der seine Besucher mit einer malerischen Altstadt, spannenden Museen und bunten Veranstaltungen begeistert. Ostsee Inseln mIt stIl » Das grösste Ferienangebot der Schweiz für Ferien an der Deutschen Ostsee mit einfacher Anreisemöglichkeit Direkt an die Ostsee » Direktflug Zürich–insel useDom jeweils am samstag vom 14.5.–15.10.16 unD Bern/Basel–insel useDom am sonntag vom 12.6.–18.9.16. » Direkter nachtZug auf Die insel rügen 30.5.–1.10.16 Weitere Infos auf www.railtour.ch/ostsee und Tel. 031 378 01 01 oder verlangen Sie den Deutschland-Katalog in Ihrem Reisebüro! Usedom_Frey_Magazin_190x129.indd 1 05.01.16 09:54 48 Schleswig-Holstein Deutsches Küstenland

Schwerin Mecklenburgische Seenplatte Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. Tel. +49-381-4030550 www.auf-nach-mv.de Bei Seeadlern und Silberreihern Natur- und Wasserlandschaften mit verträumten Seen und sonnenverwöhnten Inseln sowie stolze Hansestädte prägen Mecklenburg-Vorpommern – Paradiese mit Ruheoasen für aktive Feriengäste Die Natur ist der größte Reichtum der Region im Nordosten Deutschlands. Ein Drittel des Landes steht unter Naturschutz, was sich in einer Vielzahl von Naturparks, drei Biosphärenreservaten und drei Nationalparks bemerkbar macht. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenwälder ist nach Besucherzahlen der beliebteste Nationalpark zwischen Alpen und Ostsee. Er umschließt den Darß, den Zingst sowie die Insel Hiddensee. Unbedingt zu empfehlen ist eine Tour mit dem Nationalpark-Ranger. Das gilt aber auch für eine Pirsch durch das Unesco-Weltnaturerbe Alte Buchenwälder Deutschlands. Zu dem insgesamt fünf Buchenwaldgebiete umfassenden Projekt gehören in Mecklenburg-Vorpommern der Nationalpark Jasmund auf Rügen und der Müritz- Nationalpark (siehe S. 51) im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte. Wälder und Heide, Haffküsten und -wiesen prägen den Naturpark Am Stettiner Haff. Im Naturpark Feldberger Seenlandschaft dominieren von Eiszeitgletschern ausgefräste Seen sowie die „Heiligen Hallen“ märchenhafter Buchenwälder. Der Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See gilt als besonders harmonische Kulturlandschaft mit vielen Gutshäusern, Schlössern, Gärten und Alleen. Im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide spielen Kiefernwälder, Moore, Feuchtwiesen und 60 Seen die Hauptrolle, ein Paradies für Wasservögel. Adler, Biber oder Kraniche bekommt man im Naturpark Sternberger Seenland zu sehen. Herzstück des Naturparks Flusslandschaft Peenetal ist der „Amazonas des Nordens“, wie der Peenestrom wegen seiner Ursprünglichkeit und Artenvielfalt auch genannt wird. Im Naturpark Insel Usedom bildet das beschauliche Binnenland mit ruhigem Achterwasser, sanften Hügelketten und reizenden Dörfern den scharfen Kontrast zum lebhaften Strandleben an der Küste. Abgerundet wird die bunte Palette von Naturschutzgebieten durch die drei Biosphärenreservate Schaalsee, Flusslandschaft Elbe und Südost-Rügen. Nachtzug ins Seenparadies Ein Quell unerschöpflicher Urlaubsvergnügen ist die Mecklenburgische Seenplatte. 1.000 Seen, die meisten durch Flüsse und Kanäle verbunden, locken zu ausgedehnten Fahrten mit Hausboot, Kanu oder Floß. Für eine Hausboot-Tour braucht es hier keinen Führerschein: Nach einer ausführlichen Einweisung können sich die Freizeitkapitäne ans Ruder stellen. Baden, Angeln und Tauchen sind ebenfalls beliebte Sportarten in der Region. Kinderschwimmschulen, Angel-Guides und Tauchbasen machen interessierte Einsteiger damit vertraut. Im Mai ist das größte zusammenhängende Wassersportrevier Europas Schauplatz der Müritz Sail (19.-22.5.2016). Im Hafen von Waren sind elegante Yachten, sportliche Drachenboote und Outrigger zu bestaunen. Es gibt Wasserskivorführungen, eine Flottenparade, ein Höhenfeuerwerk. Beim „Fischerstechen“ können Zuschauer selbst aktiv werden. „Ansommern“ ist der Titel einer Kampagne, mit der der Tourismusverband schon im Frühsommer zu Aktivitäten wie Camping am Wasser, Picknick hinterm Gutshaus oder Angeln im Ruderkahn animiert. Wer viele verschiedene Aktivitäten in kurzer Zeit ausprobieren möchte, hat dazu beim Ansommer- Wochenende (6. und 7.6.2016) Gelegenheit. Schnupperangebote laden zum „Speed-Dating“ mit Freizeitaktivitäten ein: Zum Beispiel geführte Kanutouren ins Seerosenparadies bei Mirow, Kremserfahrten zur Havelquelle bei Ankershagen oder kulinarische Führungen auf historischen Fischereihöfen. Ein Shuttle - Bus verbindet die an der Aktion beteiligten Dörfer und Städte im 60-Minuten-Takt. Ab diesem Sommer ist die Mecklenburgische Seenplatte für Urlauber aus der Schweiz bequemer zu erreichen. Dank einer neuen City Nightline-Verbindung ab Zürich (Zustiegsmöglichkeit in Baden und Basel) direkt, ohne Umsteigen, nach Neustrelitz und Waren. Die Züge verkehren vom 3. Juni bis zum 30. September jeden Freitag, zwischen dem 25. Juni und dem 27. August zusätzlich samstags. Ungewöhnliche Klangerlebnisse Kulturliebhaber zieht es nach Schwerin. In der kleinsten Landeshauptstadt Deutschlands 1.000 Seen und ein kleines Meer bilden ein einzigartiges Revier für Wassersport und Hausboottouren, wie hier zum Schloss Klink Urlaub im Land der Tausend Seen Tourismusverband fon +49 (0)39931 538-0 Mecklenburgische-Seenplatte.de Mecklenburgische-Schweiz.com Deutsches Küstenland Mecklenburg-Vorpommern 49

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019