Aufrufe
vor 3 Jahren

Ferienmagazin Deutschland 2017

  • Text
  • Stadt
  • Ausstellung
  • Luther
  • Deutschland
  • Welt
  • Tourismus
  • Geschichte
  • Schloss
  • Deutschlands
  • Reformation

Kiel Tourismus-Agentur

Kiel Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH Tel. +49-431-600583 www.sh-tourismus.de Zwei völlig gegensätzliche Küsten an Nord- und Ostsee, dazwischen einladende Städtchen, reizende Seenlandschaften und eine faszinierende Kulturszene: So abwechslungsreich präsentiert sich Schleswig-Holstein, das Land zwischen den Meeren. Wer zum ersten Mal Urlaub an der Nordsee macht, ist womöglich etwas irritiert, wenn er mit Badesachen zum Strand spaziert und feststellen muss: Das Wasser ist weg. Alle sechs Stunden zieht sich hier das Meer zurück. Der Wechsel von Ebbe und Flut verleiht dem Wattenmeer einen ganz besonderen Reiz. Das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer wurde 2009 als erste deutsche Naturlandschaft in die Liste der Unesco-Weltnaturerbestätten aufgenommen, gemeinsam mit den Nationalparks von Hamburg und Niedersachsen sowie dem Wattenmeerschutzgebiet der Niederlande. Mitten im Watt liegen einige zauberhafte Inseln, jede von ganz eigenem Charakter. Amrum mit seinen herrlichen Dünen lädt zum Wandern ein. Bäuerlich präsentiert sich Pellworm. Familien finden ihr Ferienglück auf Föhr. Wer Trubel sucht, findet ihn auf Sylt, der größten und lebhaftesten Nordfriesischen Insel. Eine Besonderheit sind die Halligen, die winzigen und weltweit einzigartigen Inselchen, die bei Sturmfluten auch schon mal vom Meer überspült werden. Im „Wattforum“ in Tönning auf der Halbinsel Eiderstedt sind neben den Wattbewohnern auch Seepferdchen, Seesterne und andere Exoten in drei Dutzend Aquarien zu sehen. Einen Einblick in den Alltag der Krabbenfischer gewährt das „museum am meer“ am Hafen in Büsum. Wissenswertes über Walfang und Seefahrt sowie prachtvolle Föhringer Trachten präsentiert das „Dr. Carl- Häberlin-Friesen-Museum“ in Wyk auf Föhr. Eine beliebte Adresse für Literaturliebhaber ist in Husum das Wohnhaus und heutige Museum des Dichters Theodor Storm, dessen 200. Geburtstag am 14. September 2017 gefeiert wird. In Husum gibt es auch einiges zu feiern: Highlights sind das Krokusblütenfest (18.-19.3.2017), Zwischen den Meeren Schleswig-Holstein fasziniert mit seinen gegensätzlichen Küsten der Nord- und Ostsee, den Städtchen und reizenden Seenlandschaften dazwischen sowie einer lebendigen Kulturszene die Hafentage, das größte Volksfest an der Westküste (2.-6.8.2017) und die Husumer Krabbentage (14.-15.10.2017) sowie das Festival „Raritäten der Klaviermusik“ im Schloss vor Husum (19.-26.8.2017). Weitere erlebenswerte Städtchen in der Region sind das „Holländerstädtchen“ Friedrichstadt sowie Friedrichskoog mit einer sehenswerten Seehundaufzuchtstation. Ein Muss für Kunstinteressierte ist in Seebüll das Nolde-Museum, wo Stillleben und Landschaftsbilder des expressionistischen Malers beeindrucken. Feine Sandstrände an der Ostsee Sonne, Strand und Segellust ist das Motto an den Stränden der Ostseeküste zwischen der Flensburger Förde und der Lübecker Bucht. Kultur statt Segelvergnügen und Badespaß verhießen das Wasserschloss Glücksburg an der Schlei und Schloss Gottdorf bei Schleswig, wo auch die Wikingersiedlung Haitabu liegt. Maritimes Flair weht durch die Straßen von Kiel weiter südlich. Das Leben an und mit dem Wasser prägt den Alltag in Deutschlands nördlichster Landeshauptstadt. Stolze Traditionssegler und luxuriöse Yachten gehören hier zum Stadtbild, besonders während der „Kieler Woche“ (17.-25.6.2017), dem größten Segelsportereignis der Welt und gleichzeitig größtem Sommerfest Norddeutschlands. Für Kunstliebhaber empfehlenswert ist die Kieler Kunsthalle mit ihrer Sammlung von 40.000 Grafiken aus fünf Jahrhunderten, 1.200 Gemälden und rund 300 Skulpturen. Lübeck, die Heimat von Thomas Mann, gehört zu den deutschen Weltkulturerbestätten und zum Pflichtprogramm an der Ostseeküste. Viele Bauwerke dokumentieren noch heute für jeden sichtbar den einstigen Reichtum der „Königin der Hanse“ – das berühmte Holstentor, Wahrzeichen der Stadt, ebenso wie die prunkvollen Kaufmannshäuser in der Altstadt und im Museumshafen. An die Familie Mann und die Romanfamilie erinnert das Buddenbrookhaus. Das Günter-Grass-Haus hält das Werk des Literaturnobelpreisträgers, Grafikers und Bildhauers lebendig. Das Willy-Brandt-Haus erinnert an den in Lübeck geborenen ehemaligen Bundeskanzler. Badeurlauber zieht es an die „Riviera des Nordens“, die Lübecker Bucht, wo sich vom Ostseebad Dahme bis Travemünde an den feinsandigen Stränden ganz unterschiedliche Badeorte aneinander reihen. Hier flanieren der Hamburger Jet-Set ebenso wie Familien und gut betuchte Senioren. Südlich von Kiel erwartet den Besucher mit der Holsteinischen Schweiz eine sanft gewellte Bilderbuchlandschaft mit idyllischen Seen, Teichen und Buchenwäldern. Die Region eignet sich zum Radfahren genauso wie für gemütliche Bootspartien in der Seenlandschaft um die Städte Malten, Plön und Eutin. Beschaulich ist es auch im Herzogtum Lauenburg. Dort laden der Naturpark Lauenburgische Seen und die Schaalseeregion mit weiten Wäldern und zahlreichen Gewässern zu ausgedehnten Wanderungen, Radeltouren oder Kanufahrten ein. Ein besonderes Vergnügen ist die Paddeltour auf der Wakenitz, dem „Amazonas des Nordens“, zwischen Lübeck und dem Ratzeburger See. Für attraktives Sightseeing in der Region stehen die idyllischen Städtchen Lauenburg, Mölln und Ratzeburg. Der kulturelle Höhepunkt ist das alljährliche, viel beachtete „Schleswig- Holstein Musik-Festival“ (1.7.- 27.8.2017, siehe S. 64ff.) mit Konzerten in Kirchen, Werften und Herrenhäusern, Scheunen und Gutshöfen. Für Naturfreunde und Outdoor-Aktivisten ein Paradies sind die botanischen und zoologischen Raritäten in den Naturschutzgebieten rund um Bad Schwartau, mitten in Holsteins schönster Landschaft 48 Schleswig-Holstein Deutsches Küstenland

Schwerin Mit weißen Kämmen gekrönt, mal spiegelglatt gibt sich die Ostsee an den Stränden der drei Kaiserbäder auf der Sonneninsel Usedom – mit über 2.000 Sonnenstunden im Jahr Wasser- und Naturszenerien Von der Sonne verwöhnte Inseln und Strände, eine idyllische Seenlandschaft garniert mit stolzen Hansestädten – beste Zutaten für Ferien in Mecklenburg-Vorpommern Verstärkte Aufmerksamkeit widmen die Ferienorte im Nordosten Deutschlands dieses Jahr dem Thema „Tradition und Brauchtum“. Deshalb rücken traditionelles Handwerk wie Bootsbau oder Fischerei in den Blickpunkt, ebenso gelebte Bräuche wie die plattdeutsche Sprache und das „Tonnenabschlagen“, ein jahrhundertealter Brauch auf der Ostseehalbinsel Darß, bei dem Reiter im Galopp versuchen, mit einem Hartholzknüppel ein in der Luft aufgehängtes Fass zu zerschlagen. Darüber hinaus sind auch bei ländlichen Dorffesten viele alte Bräuche lebendig – eingeschlossen die kulinarischen Spezialitäten von Sanddorn bis Räucherfisch. Und vor allem an der Küste sind maritime Traditionen allerorten bis heute sichtbar geblieben. Inmitten einer malerischen Park- und Seenlandschaft lockt Schwerin mit einer historischen Altstadt und einem märchenhaften Schloss, das den Landtag von Mecklenburg- Vorpommern und das Schlossmuseum beherbergt. Im Sommer ist es die prachtvolle Kulisse für die Schlossfestspiele (30.6.-6.8.2017, siehe S. 64ff.). Dieses Jahr steht die West Side Story auf dem Spielplan. Das Staatliche Museum mit seiner sehenswerten Ausstellung Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. Tel. +49-381-4030550 www.auf-nach-mv.de niederländischer Malerei ist im Juli 2016 um den Neubau der „Galerie Alte und Neue Meister Schwerin“ erweitert worden. Vom Zauber der Hansezeit Besonders malerisch an der mecklenburgischen Ostseeküste ist die alte Hansestadt Wismar, Teil der Unesco-Welterbestätten, mit ihrer historischen Altstadt und dem weiträumigen Marktplatz. Neben den Sehenswürdigkeiten Fürstenhof und Nikolaikirche sind die jährlichen Wismarer Heringstage (18.3.-2.4.2017) und die Hafentage (8.- 11.6.2017) beliebte Besuchermagneten. An die ehemalige Zugehörigkeit zu Schweden erinnert Wismar mit dem Schwedenfest (17.- 20.8.2017) samt historischem Heerlager und Exerzierübungen auf dem Marktplatz. Bei der Hanse-Sail von Rostock (10.- 13.8.2017), Mecklenburg-Vorpommerns größter Stadt, geben sich bis zu 250 Barken, Briggs und Schoner die Ehre. Besondere Hingucker sind die Museumsschiffe und Oldtimer. Der Höhepunkt im Stadthafen und in Warnemünde ist die Regatta der Traditionssegler. Bei Open- Ship-Touren und Mitsegeltörns oder während des mittelalterlichen Markts erwacht das „Leben in der Hansezeit“. Besichtigungs-Highlights sind außerdem der Überseehafen, in dem die Kreuzfahrtriesen anlegen, die Altstadt mit Einkaufsboulevards, der Marktplatz und die traditionellen Backsteinkirchen. Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum gibt es dieses Jahr spezielle Stadtführungen auf den Spuren von Joachim Slüter sowie eine Sonderausstellung im Kulturhistorischen Museum (siehe S. 51ff.). Romantisch wird es auf dem größten Weihnachtsmarkt im Norden (27.11.-22.12.2017, siehe S. 69ff.). Die Stadt Stralsund, ebenfalls auf der Liste der Unesco-Welterbestätten, liegt wie ein Wasserschloss auf einer Insel, die durch Brücken und Dämme mit dem Festland verbunden ist. Daher hat sie ihren Beinamen „Venedig des Nordens“. Die meistbesuchte Attraktion ist das Ozeaneum, das mit seinen Aquarien zu einer spannenden Reise durch die Unterwasserwelt von Nord- und Ostsee sowie des Atlantiks einlädt. Wo der Goldrausch lockt Von Stralsund ist es nur ein Katzensprung hinüber nach Rügen, Deutschlands größte Insel, mit seiner berühmten Kreideküste. Im Inselinnern faszinieren kilometerlange Alleen, die beschauliche Dörfer mit den Badeorten an der Küste verbinden. Die „weiße Perle“, wie Putbus wegen der schneeweißen Bäderarchitektur genannt wird, sollte man gesehen haben. Genauso wie Binz: Das größte und beliebte Seebad lockt mit einer kilometerlangen Strandpromenade an der Prorer Bucht und prächtigen weißen Villen und Häusern in einem kunterbunten Stilmix aus Klassizismus, Neobarock und Jugendstil. Wellness-Urlauber genießen auf Rügen u. a. die Anwendungen mit Rügener Heilkreide. Vor allem in der kühlen Jahreszeit erfasst viele Urlauber der „Goldrausch“, wenn kraftvolle Wellen Bernsteinklumpen an den Sandstrand spülen. Flugreisen auf die Sonneninsel Usedom. Linienverbindungen mit dem Flugzeug finden Sie ab Linz, Zürich und Bern/Basel unter flug.usedom.de Usedom Tourismus GmbH Buchungszentrale Tel: +49 38375 244 244 buchen@usedom.de flug.usedom.de | info@usedom.de Deutsches Küstenland Mecklenburg-Vorpommern 49

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019