Aufrufe
vor 2 Jahren

Ferienmagazin Deutschland 2018

  • Text
  • Deutschlandurlaub
  • Urlaub
  • Schloesser
  • Ferien
  • Deutschlandreise
  • Freizeit
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Tourismus
  • Region
  • Ausstellung
  • Deutschland

Biergarten in Bayern

Biergarten in Bayern Ziel für Pilger und Bierliebhaber gleichermaßen. Im Biergarten laden die massiven Holztische der Klosterschänke unter mächtigen Kastanien zur Rast ein, dazu gibt es ein kühles Bier der „ältesten Klosterbrauerei der Welt“. Preisgekrönte Brückenbaukunst „Entdecker gesucht“ heißt es im umliegenden Altmühltal. In Fossiliensteinbrüchen klopfen auch Laien Stein gewordene Schneckenhäuser aus dem Jurakalk. Mitten im Regensburger Land liegt die mittelalterliche Unesco -Welterbestadt Regens burg. Die Donau mit ihren Inseln prägt nicht nur das Stadtbild, sie ist seit knapp 2000 Jahren die zentrale Lebensader der Stadt, wo der berühmte Dom, die Steinerne Brücke und eine hübsche Altstadt zu entdecken sind. Eine Besonderheit wartet auf der letzten Etappe. In Deggendorf, dem Tor zum Bayerischen Wald, überspannt eine gigantische Fuß- und Radwegebrücke die Donau zwischen Deggendorf und dem Stadtteil 12 Unser Ausflugstipp! Stadtbummel, Radfahren, Wandern, Familienspaß ulm & umgebung region ulm/donau 5 spannende Ausflugstouren sowie tolle Rad- und Wandervorschläge für Sie im Internet - klicken Sie rein: www.tourismus-region-ulm.de Fischerdorf. 2016 erhielt die Stahlfachbrücke den Deutschen Brückenbaupreis. Mit einer Länge von 456 Metern gehört sie zu den längsten Geh- und Radwegbrücken Europas. In Deggendorf gehört ein Besuch des Handwerksmuseums zum Pflichtprogramm. Es gibt sehr anschaulich Einblick in die Arbeits- und Lebensweise der Gerber, Zimmerer und Wagner, die sich vor rund 800 Jahren in der Gegend niederließen. Im Deggendorfer Land trifft die aus den bayerischen Alpen kommende Isar auf die Donau. Ein spannender Einstieg für die Besucher der Flusslandschaften ist das Infohaus Isarmündung in Moos mit Aquarien, Ausstellungen und einem großen Freigelände, in dem viele Lebensbereiche detailgetreu nachgestellt werden. Die vor allem für Kinder spannende Erlebniswelt erstreckt sich über acht Hektar bis vor die Tore Deggendorfs. Ein besonderes Flair umweht die letzte Station unserer Reise entlang der Donau: Passau. Verwinkelte Gassen prägen die malerische Altstadt der Dreiflüssestadt, wo sich die Donau mit dem Inn und der Ilz trifft. Ein einzigartiges Naturschauspiel, dem man bei einer Tour mit dem Ausflugsschiff ganz nah ist. Das südländische Flair der Stadt mit ihren hohen Türmen, bunten Fassaden, malerischen Plätzen und verwinkelten Gassen kommt nicht von ungefähr. Schließlich haben italienische Barock-Baumeister die Stadt geprägt, deren größte Sehenswürdigkeit der Dom St. Stephan ist. Wenn dort die 17.974 Pfeifen der größten Domorgel der Welt erklingen, ist in den Bänken im beeindruckenden Kirchenraum kaum noch ein Platz zu kriegen. Deggendorfer Land Heimat der Donaukönigin Die Landschaft ist geprägt von der Isarmündung, die sich hier vor der Kulisse des Bayerischen Waldes mit ihrem grünen Gebirgswasser in die Donau ergießt. In einem riesigen Naturschutzgebiet mit einzigartiger Flora und Fauna kann der Wanderer und Radfahrer erleben, was ihm zuvor im Infozentrum familiengerecht gezeigt wurde. Diesen einzigartigen Naturraum entlang der Donau zu präsentieren ist die Herzensangelegenheit der Deggendorfer Donaukönigin. Alle zwei Jahre stehen beim Deggendorfer Donaufest an der Promenade Kulinarik, Musik und Kultur der Donau-Anrainerstaaten im Mittelpunkt. Ein Open-Air Highlight! www.deggendorfer-land.de Passau, die zauberhafte Drei Flüsse Stadt Wegen ihrer Lage an den drei Flüssen Donau, Inn und Ilz nennt man Passau die DREI_ FLÜSSE_STADT. Inmitten der barocken Altstadt erhebt sich der Dom St. Stephan, in dem die größte Domorgel der Welt erklingt. Zu allen Jahrhunderten war Passau eine bedeutende Kunst- und Kulturstadt und ist auch heute stolz auf seine lebendige Kulturszene mit fünf Museen, Festivals, Theater- und Kabarettbühnen. Mit seinem Charme und Flair zählt Passau zu den schönsten bayerischen Städten an der Donau. Mehr Informationen auf www.tourismus.passau.de

Stuttgart „Natur Natur sein lassen“ ist das Ziel im Nationalpark Schwarzwald – eine Insel der Ruhe, wo sich Menschen heute und in Zukunft erholen und die Wildnis erleben können Lebensgefühl des Südens Wo Naturgenuss auf Abenteuer trifft, sich Musikgenuss zu Motorsound gesellt, Spätzle der Sterneküche begegnen und Wein die Sinnlichkeit des Geistes beflügelt, da ist das Genießerland Baden-Württemberg Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) Tel. +49-711-238580 www.tourismus-bw.de Schwarzwald Vor allem der Schwarzwald ist Wanderland. Seine vielfältigen Landschaften mit dunklen und spektakulären Schluchten, Wasserfällen, Hochweiden und Mooren machen den „Black Forest“ zu einem beliebten Wanderrevier – mit rund 24.000 Kilometern beschilderten Wegen. Auf ausgedehnten Touren durch das größte zusammenhängende Mittelgebirge der Republik begegnet der Wanderer dabei vielen traditionellen Bräuchen von Kuckucksuhren bis zum Bollenhut sowie leckeren regionalen Spezialitäten. Allein 1.000 Kilometer beschilderte Wege führen durch das „Ferienland Schwarzwald“ im Herzen des Naturparks Südschwarzwald. Dort wurde kürzlich der neue „Heilklima-Steig“ eröffnet. Auf 11,4 Kilometern führt der Weg rund um den heilklimatischen Luftkurort Schönwald. Der neue Steig, der Vitalfunktionen anregen und das Immunsystem stärken soll, wurde vom Deutschen Wanderinstitut als „Premiumwanderweg“ ausgezeichnet. Für Wanderer und radelnde Gäste lohnt sich die Konus-Gästekarte, die inzwischen in 146 Ferienorten gültig ist. Das Kärtchen im Kreditkartenformat gilt als Gratisticket für Busse und Bahnen. Außerdem gewähren viele Museen, Schwimmbäder und andere Freizeiteinrichtungen vergünstigten Eintritt. Gut zu Fuß erkunden lässt sich das Stadtzentrum der charmanten Universitätsstadt Freiburg rund um das Münster mit seinem 116 Meter hohen Turm. Besuchenswert sind das Augustinermuseum mit einer renommierten Sammlung der Kunst vom Mittelalter bis zum Barock und der Malerei des 19. Jahrhunderts. Meisterwerke der Klassischen Moderne zeigt das Museum für Neue Kunst. Ein musikalischer Höhepunkt ist das sommerliche Zelt- Festival (18.7.-5.8.2018), Weinliebhaber treffen sich beim Freiburger Weinfest (5.- 10.7.2018). Nur eine halbe Stunde Autofahrt südöstlich von Freiburg erhebt sich der Schauinsland (1.284 m). Vom nahegelegenen Feldberg, dem höchsten Gipfel der Region (1.493 m) schweift der Blick bei gutem Wetter bis zum Mont Blanc. Wenige Kilometer entfernt wartet mit dem Schluchsee der größte See des Schwarzwalds. In der Nähe lockt in Titisee- Bei Rundfahrten sowie Tagesausflügen von Breisach aus auf dem Rhein/Rheinseitenkanal erschließt sich auf romantische Art die Oberrheinische Landschaft mit Burgen und Weinbergen Neustadt das „Badeparadies Schwarzwald“. Die Therme wurde im Dezember 2017 um das Palais Vital und den Spaßbereich Galaxy Fun erweiterte. Einzigartig in der Region ist die exklusiv den Damen vorbehaltene Spaund Vital-Lounge. Im Frühjahr 2018 soll mit den „Quellen der Schönheit“ ein in der Welt bisher einmaliger Beauty-Bereich folgen. Schon bei Herzögen und sogar dem russischen Zaren beliebt was der heilklimatische Kurort Todtmoos. Heute zieht das „Tote Moor“ vor allem Wanderer und Radler in den Nationalpark Südlicher Schwarzwald. Bekannt ist der Ort auch durch sein alljährliches Internationales Schlittenhunderennen, bei dem sich am letzten Wochenende im Januar zahlreiche Musher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spannende Wettkämpfe liefern. Ein Premiumwanderweg für Genießer ist der Lebküchlerweg, der auf zwölf Kilometern Länge das Schönste zeigt, was rund um den Ort geboten ist vereint: uralte Weidbuchen, Wasserfälle, Kapellen und malerische Schluchten. Ideale Routen mit dem E-Mountainbike sind beispielsweise die Bäche-Tour, die Hotzenwald-Tour oder der Trail hinauf zum Feldberg. Vom Städtchen Bad Säckingen am Hochrhein spaziert man auf Europas längster gedeckter Holzbrücke hinüber in die Schweiz. Im Trompetenmuseum im Schlosspark erfährt der Besucher zwischen allerlei Musikinstrumenten auch die Liebesgeschichte, die sich um den „Trompeter von Säckingen“ rankt. Entspannen, genießen und Kraft tanken ist die Devise in der Aqualon Therme. Für das Städtchen Breisach, westlich von Freiburg am Rhein gelegen und Bindeglied zwischen Schwarzwald und Elsass, sollte man einen Rundgang über den Münsterberg mit dem Stephansmünster einplanen. Weit schweift der Blick vom Turm des hoch über dem Rhein gelegenen Wahrzeichens bis zu den Vogesen im Elsass. Der Badische Winzerkeller, eine der größten Kellereien in Europa, bietet Führungen durch den imposanten Holzfasskeller an – mit Weinverkostung und Sektprobe und einer außergewöhnlichen Fahrt mit dem Besucherbähnle durch die weiträumige Kelleranlage. „Alles über Wein mit Sex und Crime“ ist das Motto bei der Baden-Württemberg 13

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019