Aufrufe
vor 2 Jahren

Ferienmagazin Deutschland 2018

  • Text
  • Deutschlandurlaub
  • Urlaub
  • Schloesser
  • Ferien
  • Deutschlandreise
  • Freizeit
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Tourismus
  • Region
  • Ausstellung
  • Deutschland

118 Meter über dem

118 Meter über dem Rhein genießt man von der Festung Ehrenbreitstein – dem Tor zum Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ – einen fantastischen Panoramablick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel Rheinromantik und mediterranes Flair Die Hildegard-Stadt Bingen ist das Tor zum „Oberen Mittelrheintal“, einer der faszinierendsten Landschaften Deutschlands, die auf der Liste der Unesco-Weltnaturerbestätten steht. Schroffe Felsen, steile Weinberge an den Ufern des Flusses und Genusslandschaften – das gilt in Rheinland-Pfalz uneingeschränkt auch für die kulinarische Vielfalt der Regionen. Und in der vom Weinbau geprägten Küche sind die Gaumenfreuden für gewöhnlich mit einem guten Tropfen kombiniert. Das bekannteste Gericht ist der Pfälzer Saumagen, mit dem einst der deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl seine prominenten Gäste aus aller Welt beglückte. Ebenfalls weit über die Grenzen des Bundeslands hinaus ein Begriff ist der „Rheinische Sauerbraten“ (klassisch aus sauer mariniertem Pferdefleisch, heute meist vom Rind) mit Trauben und Rosinen in der Sauce. Weitere typische Gerichte sind Burgen auf fast jeder Bergkuppe bilden das Ambiente, das den Reisenden pure „Rheinromantik“ erleben lässt. Zu den beliebtesten Attraktionen gehören die Burg Stolzenfels und die Burg Rheinfels ebenso wie der steile Felsen der Loreley. An der größten Schleife des Rheins breitet sich die Stadt Pfälzer Keschde (Esskastanien), der Döppekooche (auch Dibbekooche), ein deftiger Auflauf aus Kartoffeln, Bauchspeck und Zwiebeln, Dippehaas (im verschlossenen Topf, „Dipp“e, gegarte Hasen- und Kaninchenteile) sowie Lewwerworscht (Leberwurst) und Lewwerknepp (Leberknödel), die auf keiner Speisekarte fehlen. Als „Rheinhessische Tapas“ gelten Spundekäs, „Weck, Worscht und Woi“, Handkäs mit Musik und andere Leckereien für zwischendurch. Eine beliebte Begleitung zum Federweißen im Herbst ist der Pfälzer Zwiebelkuchen (Zwiwwelkuche), klassisch mit Kümmel und Speckwürfeln. Boppard aus, die zu einer Entdeckungsreise durch 2000 Jahre Kulturgeschichte einlädt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der Archäologische Park mit den Ruine des Römerkastells Baudobriga, die Kurtrierische Burg, die St. Severus Kirche, eine spätromanische Basilika, Anfang des 13. Jh. auf den Fundamenten des römischen Militärbades erbaut, sowie das Karmeliterkloster und das Thonet-Museum. Schöne Aussichten auf den Rhein genießen Besucher vom Vierseenblick und vom nahegelegenen Gedeonseck. Tipp für Weinliebhaber: Jede Woche lädt in Boppard ein anderer Winzer zur Weinprobe. Einen herrlichen Panoramablick auf den Zusammenfluss von Rhein und Mosel erlebt der Besucher von der imposanten Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz am nördlichen Eingang des Mittelrheintals. Swingen mit Hildegard Ein umfangreicher Veranstaltungskalender sorgt in Bingen, das sich 30 Kilometer von Mainz entfernt zwischen Weinberge und Rheinufer kuschelt, für viel Abwechslung und beste Unterhaltung rund ums Jahr. Den prickelnden Startschuss für die Freiluft-Saison gibt das „Binger Sektfest“ (10.-12.5. 2018) mit perlenden Tropfen und Live Musik vor der Kulisse von Burg Klopp. Ende Mai laden die Winzer zur „Nacht der Verführung“, einer romantischen Weinnacht inmitten der Weinberge auf dem Rochusberg mit herrlicher Aussicht auf den Rhein (31.5.- 2.6.2018). „Bingen swingt“ heißt es wenige Wochen später beim Internationalen Jazzfestival (22.-24.6.2018), bei dem dieses Jahr die vielfältigen Klänge von Gitarre und Bass im Mittelpunkt stehen. Beim „Kulturuferfest“ (8.7.2018) verwandelt sich das Rheinu- ...weiter auf Seite 24 Erholung und Entspannung im Zentrum der Welterberegion Oberes Mittelrheintal! Welterbe Oberes Mittelrheintal Boppard/Bad Salzig Buchholz - Herschwiesen - Hirzenach - Holzfeld Oppenhausen - Rheinbay- Udenhausen - Weiler Historische Altstadt • Römer Kastell • Kurtrierische Burg mit Museum • Sesselbahn • Mittelrhein Klettersteig • RheinBurgenWeg • Rheinsteig • Traumschleifen Saar-Hunsrück-Steig... Fordern Sie Ihren kostenlosen Urlaubskatalog und die Infobroschüren an oder besuchen Sie uns auf unserer Internetseite: www.boppard-tourismus.de 22 Rheinland-Pfalz

Wein-Genuss und Burgen-Romantik Eine reizvolle Flusslandschaft, romantische Städte und eine weltweit einzigartige Dichte an Burgen und Schlössern prägen den Mittelrhein. Zudem ist die Region zwischen Bingen und Remagen (linksrheinisch) beziehungsweise von Rüdesheim bis Unkel (rechtsrheinisch) ein lohnendes Ziel für Weinliebhaber. Denn an den Weinstöcken in den Steillagen entlang des Flusses gedeihen hervorragende Tropfen. Schon vor 2000 Jahren brachten die Römer den Weinbau in die Region. Doch erst im 6. Jahrhundert wurde damit begonnen die Weinrebe zu kultivieren. Seit dem 12. Jahrhundert prägen die typischen Wein-Terrassen das malerische Landschaftsbild. Dem Reisenden bieten sich unterwegs zahlreiche Möglichkeiten, sich von der Qualität der Weine in der Region zu überzeugen. So schenken viele Winzer entlang des Romantischen Rheins ihren Wein in eigenen Gutsschänken und Straußenwirtschaften aus, kombiniert mit leckeren Gerichten der regionalen Küche – für kulinarisch interessierte Besucher bilden sie ein ganz besonderes Highlight. Einige Winzer bieten auch spezielle Weinproben, Weinwanderungen und Weinkurse an. Zahlreiche Weinfeste runden das Angebot ab. Limes-Wachturm bei Rheinbrohl Ein Hauch von Mittelalter Die Landschaft wird gekrönt von Burgen und Schlössern, deren Vielzahl die einstige strategische Bedeutung des Rheintals dokumentieren. Mehr als 60 Anlagen schmücken die Region. Zu den markantesten Zeitzeugen gehören die Marksburg, die als einzige Höhenburg am Mittelrhein nie zerstört wurde, und die stolze Burg Pfalzgrafenstein, die wie ein steinernes Schiff inmitten der Rheins thront. Weitere bekannte Namen sind Schloss Stolzenfels, Schloss Sayn, Schloss Arenfels, die Festung Ehrenbreitstein und der Mäuseturm. Viele Burgen laden heute ein bei Besichtigungen dem mittelalterlichen Leben hinter den dicken Verteidigungsmauern nachzuspüren. In einigen der Burgen und Schlösser kann man sogar übernachten und sich dabei wie Ritter, Burgherr oder Schlossfräulein fühlen. Herausragende Welterbestätten Die (Kultur-)Landschaft des Romantischen Rheins beheimatet außerdem gleich zwei Unesco Welterbestätten: den Obergermanisch-Raetischen Limes und das Obere Mittelrheintal. Im Rhein-Städtchen Rheinbrohl begann mit Wachturm Nummer Eins der rund 550 Kilometer lange Limes, der in der Antike die Grenze zwischen Römischem Reich und den germanischen Stammesverbänden darstellte. Auf Geschichtsinteressierte warten moderne Museen wie die RömerWelt in Rheinbrohl, rekonstruierte Wachtürme und Kastelle sowie Befestigungsanlagen mit Wall, Graben und Palisaden. Ein Höhepunkt für Naturfreunde ist das Welterbe Oberes Mittelrheintal. Dort verabschiedet sich das Rheintal von seiner Weitläufigkeit; nun prägen schroffe, steile Felswände das Bild. Das enge Durchbruchstal des Flusses bildet auf rund 65 Kilometern zwischen Bingen und Koblenz eine einmalige Kulturund Naturlandschaft. Zu den Highlights einer Entdeckungsreise durch das Welterbe gehören der berühmte Loreley-Felsen sowie Boppard mit seiner Promenade und dem Blick auf die größte Schleife des Rheins. Entdeckungen per pedes und Pedalen Für die Aktiven unter den Urlaubern bietet der Romantische Rhein reizvolle und vielgestaltige Möglichkeiten. Auf Radler wartet der Rheinradweg (siehe S. 48), Wanderer finden neben zahlreichen Rundwanderwegen auch zwei interessante Fernwanderwege. Blick vom RheinBurgenWeg Rheinschleife bei Boppard Der 2005 eröffnete Rheinsteig ist einer der beliebtesten Fernwanderwege Deutschlands (www.rheinsteig.de). Auf 320 Kilometern verläuft der Premiumwanderweg rechtsrheinisch von Wiesbaden durch den Rheingau, das Mittelrheintal und das Siebengebirge bis nach Bonn. Unterwegs bieten sich spektakuläre Ausblicke auf den Fluss, die schroffen Felsen, steile Weinberghänge und sanft gewellte Hügel. Auf dem 200 Kilometer langen RheinBurgenWeg wandert es sich abwechslungsreich linksrheinisch vom Rolandsbogen bei Remagen bis zum Mäuseturm bei Bingen (www.rheinburgenweg.com). Unterwegs erlebt man das rheinische Schiefergebirge, streift das Ahrtal, bewundert in Andernach den weltgrößten Kaltwassergeysir – und entdeckt, wie der Name vermuten lässt, zahlreiche Burgen und Schlösser, die zum Besuch einladen. Romantischer Rhein Tourismus GmbH An der Königsbach 8 • 56075 Koblenz Tel. +49-261-9738470 info@romantischer-rhein.de www.romantischer-rhein.de Romantischer Rhein 23

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019