Aufrufe
vor 2 Jahren

Ferienmagazin Deutschland 2018

  • Text
  • Deutschlandurlaub
  • Urlaub
  • Schloesser
  • Ferien
  • Deutschlandreise
  • Freizeit
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Tourismus
  • Region
  • Ausstellung
  • Deutschland

Brandenburger Tor Berlin

Brandenburger Tor Berlin Ein perfektes Urlaubs-Tandem Eine schillernde Metropole, eine sehenswerte ehemalige Residenzstadt und drum herum grün-blaue, idyllische Natur- und Wasserlandschaften: Berlin und Brandenburg bilden ein perfektes Urlaubs-Tandem für gepflegte Enspannung Berlin Podsdam Berlin ist In. Dynamisch, kreativ, immer in Bewegung. Die Hauptstadt präsentiert sich unternehmungslustigen Städtereisenden mit einer grandiosen Mixtur aus bedeutenden Bauwerken und Denkmälern, Kunst und Kultur, Einkaufstempeln und grünen Oasen, Prachtstraßen und Party bis zum Morgengrauen. Die Bars und Diskotheken, Musik- und Szeneclubs der Spree-Metropole kennen keine Sperrstunde – was seit jeher ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit der Stadt ist. Kunst- und Kulturinteressierte haben die Wahl zwischen rund 180 verschiedenen Museen. Ein Dorado für Kunstliebhaber ist die Museumsinsel. Das Ensemble gehört seit 1999 zu den Unesco Welterbestätten. Von der antiken Kunst Alter Meister über 38 Berlin Berlin Tourismus & Kongress GmbH Tel. +49-30-25002333 www.visitberlin.de Gegenwartsmalerei bis zu avantgardistischem Design reicht die Palette in den fünf Häusern. Der Komplex umfasst das Neue Museum, das Bode-Museum, die Alte Nationalgalerie, das Alte Museum und das Pergamonmuseum. Weitere attraktive Ziele für Mit seiner markanten Kuppel ist der Berliner Dom, ehemalige Hof- und Domkirche der Hohenzollern, größte und imposanteste Kirche der Stadt Museumsfans sind der Hamburger Bahnhof, die Neue Nationalgalerie und der Martin- Gropius-Bau. Rund 1.500 Veranstaltungen täglich listet der Berliner Kulturkalender. Zur Wahl stehen drei Opernhäuser, an die 150 kleine und große Theater, sowie zahllose Clubs und Musiktempel. Und wer nach durchtanzter Nacht Erholung im Grünen sucht, wird ebenfalls bestens bedient. Rund 2.500 Grünanlagen, darunter der Tiergarten, die Tempelhofer Freiheit und der Grunewald, laden beim Stadtbummel zum entspannenden Rast ein. Ein kulinarisches Feuerwerk Die Berliner Gastro-Szene ist so vielfältig, kreativ und lebendig wie alles in der Hauptstadt. Fast täglich eröffnen neue Restaurants, andere schließen. Die Speisekarten lassen keine Wünsche offen, bieten deftige Klassiker wie Kalbsleber „Berliner Art“, Sülze mit Bratkartoffeln oder Buletten mit Senf ebenso wie feinste Gourmet-Kreationen. Dass die Metropole längst zu einem kreativen Hotspot avanciert ist, lässt sich auch an der wachsenden Zahl von ausgezeichneten Gourmet-Restaurants ablesen. Insgesamt 18 Lokale wurden beispielsweise 2017 vom Restaurantführer Michelin ausgezeichnet – elf davon mit einem Stern und sieben mit zwei Sternen. Müßig, sie alle aufzuzählen. Den besten Eindruck von der ganzen Bandbreite der Berliner Kochkunst bietet das jährliche Festival „eat! Berlin“. An den zehn Festivaltagen (23.2.- 4.3.2018) stehen bei rund 50 Events an fast ebenso vielen Orten weit über 60 Köchinnen und Köche am Herd. Darunter mit Namen wie Nils Henke, Tim Raue, Marco Müller, Sebastian Frank und Harald Rüssel einige der derzeit besten Köche Deutschlands. Einen zusätzlichen Reiz gewinnt die Veranstaltung, die laut dem Reisemagazin „Traveller’s World“ zu den zehn besten Feinschmeckerfestivals der Welt gehört, dass nicht nur am Restaurantherd gekocht wird, sondern auch an exklusiven Orten wie dem Naturkundemuseum und in der Komischen Oper.

Ein freier Blick bis zum Horizont, frische Luft und ganz viel Wasser – ideale Bedingungen, um während eines Urlaubs den Alltag hinter sich zu lassen Blaue Farbtupfer in Brandenburgs weiter Landschaft Ihre unvergleichliche Natur ist das größte touristische Kapital in der Region rund um die Hauptstadt. In der idyllischen Fluss- und Seenlandschaft Brandenburgs gehören Boote und Schiffe zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Hausboote können hier ohne Vorkenntnisse und ohne Führerschein gesteuert werden. In Rheinsberg können neuerdings auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen das Vergnügen einer Schifffahrt genießen. Mit der MS Remus geht es auf zweistündige Seenrundfahrt. Und Rollstuhlfahrer, die einmal mit einem Hausboot über die Seen schippern wollen, finden bei einem Spezialveranstalter ebenfalls ein maßgeschneidertes Angebot. Auch viele andere Attraktionen in Brandenburg sind für Rollstuhlfahrer bequem erlebbar – beispielsweise Schloss Rheinsberg, wo Aufzüge und Treppenlifte den Besuch erleichtern und die erste Reihe im Schlosstheater stets für Rollstuhlfahrer reserviert ist. Insgesamt mehr als 800 barrierefreie Urlaubsangebote listet die Broschüre „Brandenburg für alle. Barrierefrei reisen“. Rund 3.000 Seen, die sich über die Landschaft verteilen, sind durch Flüsse, Fließe und Kanäle (insgesamt etwa 33.000 Kilometer) miteinander verbunden. Wassersportfreunde finden eine breite Palette von Rudern bis Segeln, beispielsweise auf dem Scharmützelsee, dem größten See Brandenburgs. Badespaß verheißt auch das Lausitzer Seenland. Das war mal ein Braunkohlerevier und wird einmal Europas größte künstlich angelegte Seenlandschaft sein. Südsee-Feeling bietet das in Krausnitz, nördlich von Lübbenau am Rande des Spreewalds gelegene Erlebnisbad „Tropical Islands“. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit einem Stocherkahn durch das verästelte Labyrinth des Spreewalds. Das Unesco-Biosphärenreservat zählt zu den beeindruckendsten Landschaften Deutschlands. Ganzjährig machen die Spreewaldgondoliere mit ihren schlanken Kähnen die vor allem im Herbst melancholisch anmutenden Fließe erlebbar. Kulinarische Genießertouren Die stille Landschaft Brandenburgs lässt sich wunderbar wandernd erleben. Ungewöhnliche Perspektiven eröffnen sich dem Wanderer bei Beelitz. Dort können die Besucher auf dem Baumkronenpfad über den Baumwipfeln wandern. Fünf Aussichtsplattformen bieten an dem 320 Meter langen Weg in luftiger Höhe einen ganz neuen Blick auf das Gelände der ehemaligen Lungenheilstätte und die mit Wald und Schlingpflanzen überwucherte Ruine. Auch an erlebnisreichen Radeltouren herrscht kein Mangel. Auf vielen Routen können die radelnden Besucher Naturgenuss und kulinarische Entdeckungen bequem verbinden. Zum Beispiel auf der 50 Kilometer langen Radtour „Adler Plätschern und Gluckern begleiten den Besucher durch die mystische Wasserwelt bei einer Spreewaldtour entlang der von Uferweiden gesäumten Fließe Willkommen in Potsdam Zurecht berühmt für die beeindruckende Park- und Schlossanlage von Sanssouci, bietet Potsdam noch weit mehr als den Traumpalast des Großen Preußenkönigs. Eingebettet in die grüne Landschaft der Havelseen glänzt die Landeshauptstadt mit überwältigenden 17 Schlössern und Palastanlagen, einer barocken Altstadt und dem malerischen Holländischen Viertel – eine einzigartige Kulturlandschaft, die 1990 zum UNESCO-Welterbe erhoben wurde. ©TMB-Fotoarchiv reiseland-brandenburg.de Brandenburg TMB_Anz_Kultur_erleben_Fennemann_190x62.indd 1 10.11.17 11:32 39

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019