Aufrufe
vor 1 Jahr

Ferienmagazin Deutschland 2019

  • Text
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Schloss
  • Ausstellung
  • Tourismus
  • Kunst
  • Welt
  • Geschichte
  • Region
  • Altstadt

heute als Sole-Kurbad

heute als Sole-Kurbad für Wohlbefinden sorgt. Der Blaue Turm ist das Wahrzeichen der Stadt und Wohnung der einzigen Türmerin Deutschlands. Beim Rundgang auf der alten Stadtmauer hat der Besucher einen herrlichen Blick ins Neckartal. Dazu bietet das Städtchen gemeinsam mit Gundelsheim einen umfangreichen Veranstaltungskalender. Ein Höhepunkt ist das Reichsstadtfest (1.- 2.6.2019), bei dem die Vergangenheit in szenischen Darstellungen und Mitmachaktionen wieder lebendig wird. „Bilder, Bands und Begegnung“ ist das Motto bei der „langen KunstNacht“ (4.5.2019). Der Bad Wimpfener Talmarkt (26.6.-2.7.2019) ist einer der ältesten Märkte Deutschlands. Ein bunter Bauernmarkt lockt im Oktober beim „Herbstfest“ in die Altstadt von Gundelsheim (6.10.2019). Eine „Kriminalkomödie aus der Römerzeit“ geht beim Freilichtspiel „Der Pate von Wimpfen“ über die Bühne (27.-28.7., 3.-4. Und 9.- 11.8.2019). Den festlichen Jahresabschluss bilden der Weihnachtsmarkt in Gundelsheim (29.11.-1.12.2019) und der Altdeutsche Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen (29.11.-1.12., 6.-8.12. und 13.-15.12.2019). Die beiden 1780 im frühklassizistischen Stil errichteten Häuser am Marktplatz von Bad Mergentheim werden als Zwillingshäuser bezeichnet und gelten als Wahrzeichen der Stadt Das Stadtbild macht Mannheim in Deutschland einzigartig: Das Zentrum ist schachbrettartig angelegt, die Straßen haben keine Namen sondern sind durchnummeriert. VIDEO Auch 2019 präsentiert die Quadratestadt ein herausragendes Kulturangebot. In der letzten Sommer eröffneten neuen Kunsthalle steht die Ausstellung „Inspiration Matisse“ im Mittelpunkt. Der französische Maler, Graphiker und Plastiker Henri Matisse (1869-1954) hat die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt. Die Kunsthalle präsentiert mit rund 100 ausgewählten Gemälden, Plastiken und graphischen Arbeiten den Pionier der Moderne als einen „Künstler für Künstler“ im Kreis seiner Zeitgenossen (27.9.2019-19.1.2020, siehe S. 55 ff.). Die Reiss-Engelhorn-Museen widmen eine Ausstellung dem historischen Reich „Margiana. Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“ (10.3.-16.6.2019). Regenwälder, gefährliche Vulkane und geheimnisvolle Tempel sind die Herkunft des „Javagold. Pracht und Schönheit Indonesiens“ (15.9.2019-13.4.2020, siehe S. 55 ff.). Zu einem beliebten Event entwickelt hat sich „Stadt.Wand.Kunst – Streetart in Mannheim“, bei dem bekannte nationale und internationale Streetart-Künstler die Stadt mit ihren Auszeit vom Alltag Wir beraten Sie gern zu Ihrer Erlebnis-Übernachtung: Tel.: 0049 7931/574815 www.bad-mergentheim.de 16 Baden-Württemberg

Der Friedrichsplatz am Wasserturm mit Blick auf die Kunsthalle ist der perfekte Ort, um nach einem ausgiebigen Shoppingtrip in Mannheim die Seele baumeln zu lassen Beim 100-jährigen Jubiläum der legendären Kunstschule Bauhaus erinnern auch in Baden-Württemberg Museen, Ausstellungen und Baudenkmale an die Epoche der Moderne und ihre Protagonisten. Viele Bauhaus-Künstler haben in Deutschlands Süden gewirkt und dort ihre Spuren hinterlassen. Eine Möglichkeit, sich dem Bauhaus und moderner Kunst zu nähern, ist eine Tour zu den wichtigsten Stationen der Moderne in Baden-Württemberg. Dazu gehört etwa die Stuttgarter Weissenhofsiedlung, eines der bekanntesten Wohnexperimente der Klassischen Moderne. Mit Häusern von Ludwig Mies van der Rohe oder Hans Scharoun steht sie beispielhaft für das Neue Bauen. Zwei Wohnhäuser des Architekten Le Corbusier aus der Siedlung gehören inzwischen zum Weltkulturerbe der Unesco. Ebenso bedeutend ist die Siedlung Dammerstock, die 1929 nach Entwürfen des Bauhaus-Gründers Walter Gropius in Karlsruhe errichtet wurde. Nicht fehlen sollte das „Haus auf der Alb“ bei Bad Urach. In Ulm lohnen die von Max Bill entworfenen Bauten der Hochschule für Gestaltung einen Besuch. Museen, die sich im Jubiläumsjahr dem Thema besonders widmen, sind u.a. die Stuttgarter Staatsgalerie sowie das Kunstmuseum. Selbst als ikonische Kunstwerke präsentieren sich Frank Gehrys Vitra-Museum in Weil am Rhein, Richard Meiers Museum Frieder Burda in Baden-Baden und die 2017 neu eröffnete Erweiterung der Kunsthalle in Mannheim. großformatigen (Haus)-Wandgemälden in eine öffentliche Galerie verwandeln. Theaterfreunde zieht es ins Nationaltheater Mannheim, zu den 20. Schillertagen (20.- 30.6.2019). Musikinteressierte kommen in der „Unesco City of Music“ vor allem während der „Mannheim Music Week“ (13.-19.5.2019) auf ihre Kosten. In der deutschen Top 10 der Städte mit dem größten Kulturangebot spielt auch die Fächerstadt Karlsruhe. Das beweist unter anderem das Badische Landesmuseum, das sich in der Ausstellung „Mykene – die sagenhafte Welt des Agamemnon“ der ersten Hochkultur auf dem europäischen Festland widmet (noch bis 2.6.2019). Er war nie selbst in der Stadt, aber das Festival zu seinen Ehren ist ein musikalischer Höhepunkt im Veranstaltungskalender: Die Händel-Festspiele (15.2.- 2.3.2019) genießen seit 38 Jahren internationales Ansehen. Beim Stadtbummel besuchen sollte man den Zoologischen und den Botanischen Garten, das Schloss und die Durlacher Altstadt. Den besten Blick über die Stadt bietet sich vom Turmberg, entspannt chillen lässt es sich am besten abends in den Restaurants und Bars am Ludwigsplatz. Ein Dorado für Aktivurlauber ist das Liebliche Taubertal. Vor allem Radfahrer kommen auf rund 2.300 Kilometer Radwegen auf ihre Kosten. Paraderoute ist der 100 Kilometer lange „Klassiker-Radweg“ von Rothenburg ob der Tauber nach Wertheim, auf dem sich das Tal mit seinen Burgen, Schlössern, Klöstern und Museen von seiner besten Seite zeigt. In der reizvollen Umgebung des Taubertals erwartet Bad Mergentheim seine Gäste mit einem umfangreichen Erholungsprogramm zu einem Urlaub mit Langzeitwirkung. Der VIDEO besondere Reiz der Stadt, die mit ihren Heilquellen zu einem der größten Heilbäder in Baden-Württemberg avancierte, liegt in der außergewöhnlichen Verbindung von historisch geprägter Romantik in der Altstadt und Heilbad, kombiniert mit einem anspruchsvollen kulturellen Angebot. Der historische Charme der Stadt ist bis heute geprägt durch das Deutschordensschloss, prunkvolle Bürgerhäuser und einen prachtvollen Kurpark. Der barrierefrei gestaltete Park ist ein kleines Paradies, eine Oase zum Innehalten und Auftanken. Es gibt unzählige heimische wie exotische Bäume, von der deutschen Eiche bis zum Japanischen Schnurrbaum. Neben der explodierenden Blütenpracht und den mächtigen Bäumen sind es die natürlichen Gesundheitsangebote wie der Brunnentempel, an dem die Besucher die Karlsquelle kosten können, die den Park so beliebt machen. Aus insgesamt drei Quellen sprudelt das Wasser direkt ins Glas (siehe S. 60 ff.). Nach dem Parkspaziergang locken gemütliche Weinlokale und Besenwirtschaften, die ihren Gästen regionale Spezialitäten servieren. Für den „Nachtbummel“ öffnen die Geschäfte im Mai und September bis Mitternacht, während Winzer und Musiker für Stimmung sorgen. Bei der sommerlichen Reihe „Lieder im Schloss“ spielten schon Stars wie Bob Dylan und Die Fantastischen Vier vor der traumhaften Open-Air-Kulisse des Schlosshofes. Ein Naturerlebnis der besonderen Art bietet der Wildpark Bad Mergentheim, in dem die Besucher Bären und Elchen mitunter ganz nah kommen. Eine ordentliche Portion Mut gehört dazu, im Wildpark direkt neben dem größten Wolfsrudel Europas im Zelt zu übernachten. Solche originellen Unterkünfte gibt es mehrere in dem Kurort – zum Beispiel eine Übernachtung im Weinfass in den Markelsheimer Weinbergen (siehe S. 54) oder in der Koboldburg, einem kleinen Dorf im Wildpark. Bad Wimpfen & Gundelsheim Vergangenheit fühlen– Gegenwart genießen • Staufische Kaiserpfalz und Deutschordensstadt am burgenreichen Neckarsteig • Stadt- und Erlebnisführungen • Rad- und Wandervergnügen an Neckar, Kocher & Jagst • Traditionelle Feste und Märkte • Kurzreisen zum Thema Mittelalter, Wein & Gesundheit Tourist-Information Bad Wimpfen Tel. +49 (0) 7063/97 20 0 info@badwimpfen.org www.badwimpfen.de www.gundelsheim.de Baden-Württemberg 17

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019