Aufrufe
vor 1 Jahr

Ferienmagazin Deutschland 2019

  • Text
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Schloss
  • Ausstellung
  • Tourismus
  • Kunst
  • Welt
  • Geschichte
  • Region
  • Altstadt

Mainz Rheinland-Pfalz

Mainz Rheinland-Pfalz MAINZ LEBENSLUST AM RHEIN Kultur erleben Die Romantik der Unesco-Welterberegion Oberes Mittelrheintal „erfährt“ man am besten mit dem Schiff auf den 67 Kilometern zwischen Bingen/Rüdesheim und Koblenz Burgen-Romantik, antike Schätze und Wein-Idylle Stolze Burgen krönen bewaldete Hügel. Weinberge ziehen an Mosel und Rhein, Nahe und Ahr die Hänge hinauf. Das milde Klima lässt prächtige Weine, Mandelbäume und Feigen, Zitronen und Oleanderbäume gedeihen. Der liebe Gott hat es gut gemeint mit diesem sonnenverwöhnten, teilweise mediterran anmutenden Landstrich im Südwesten Deutschlands. Zehn traditionsreiche Urlaubsregionen bilden in Rheinland-Pfalz die sogenannten „Gastlandschaften“. Dazu gehören die Eifel mit ihren geheimnisvollen Maaren und das für hervorragende Rotweine bekannte Ahrtal. In Rheinhessen durchstreift der Reisende Deutschlands größtes Weinanbaugebiet. Naturfreunde lieben die Flusstäler der Mosel-Saar-Region, die Ruhe im Lahntal und die Wandermöglichkeiten im Hunsrück sowie im Westerwald. Erlebnisreiche Entdeckungsreisen am Ufer des sagenreichsten deutschen Stroms verheißt die Region Romantischer Rhein. Als funkelndes Schatzkästchen präsentiert sich das Naheland rund um das deutsche Edelsteinzentrum Idar-Oberstein. Zentrum der Antike An keinem anderen Ort in Deutschland wird die Römerzeit so lebendig erfahrbar wie in Trier. Dafür sorgen antike Highlights römischer Baukunst wie die Porta Nigra und die Kaiserthermen (4. Jh.). Das Amphitheater (um 200 n. Chr.) dient heute als Kulisse für Festivals und Theater. Ebenfalls zum Weltkulturerbe gehören der Dom sowie die Liebfrauenkirche (13. Jh.), die als früheste gotische Kirche gilt. Die Geschichte des einstigen „Augusta Treverorum“ ist immer wieder Gegenstand von Ausstellungen und anderen Festivitäten. Dieses Jahr zeigt die Ausstellung „Spot an! Szenen einer römischen Stadt“ (31.8.2019-26.1.2020) noch nie gezeigte archäologische Funde. Schwerpunktthema ist der Prunk der einst größten römischen Metropole nördlich der Alpen. In speziellen Erlebnisführungen wird die Geschichte Triers unterhaltsam aufbereitet. Die Zuschauer gehen mit dem Gladiator Valerius, einem Schauspieler, auf eine mysteriöse und interaktive Reise in die Vergangenheit. Er führt seine Gäste durch die dunklen Gänge, Keller und Verliese in der Kampfarena des Amphitheaters. Zum bunten Kulturangebot, abseits der Historie, gehören z. B. „Porta 3 “ [Porta hoch drei]: Vor der Porta Nigra, die im nächsten Jahr 1.850 Jahre alt wird, treten an mehreren Abenden Künstler aus verschiedenen Genres auf (20.-23.6.2019). Geboten sind Rock und Pop, Klassik und Kabarett, Soul, Jazz, Punk und Funk. Ein noch junges Highlight sind die Brunnenhofkonzerte: Dabei treten an einer der schönsten Open Air Locations der Stadt ausschließlich Bands aus VIDEO der Region auf (ab 17. Juli 2019). Tel. (+49) 6131 / 242 – 888 · tourist@mainzplus.com www.mainz-tourismus.com MAINZ-App kostenlos downloaden Königin der Radwege Vor den Toren Triers ist die Mosel und die von Weinbergen und malerischen Orten geprägte Kulturlandschaft des Mosellands ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur. Vier Premiumradwege – gesäumt von Winzerhöfen, Vinotheken und Gasthöfen mit abwechslungsreicher, kulinarischer Palette - führen sternförmig in die Region. Auf dem Moselsteig wandert man auf 24 Etappen am Moselufer entlang zu aussichtsreichen Bergkanten. Als die „Königin“ der Premium-Radrouten im Moselland gilt der Mosel-Radweg, der vom französischen Thionville bis zum Deutschen Eck bei Koblenz führt. Zahllose Weingüter, weltberühmte Weinlagen und antike Stätten säumen den Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Tel. +49-261-915200 www.gastlandschaften.de Weg. Das „Mosel Musikfestival“ (12.7.-7.12.2019, siehe S. 55 ff.) bietet über 50 Konzerte an verschiedensten Veranstaltungsorten von Mosel und Saar. 24 Rheinland-Pfalz

Die prachtvoll ausgeschmückte Augustinerkirche in der Altstadt von Mainz zeigt mit lichten Deckengemälden das Leben des Kirchenvaters Augustinus Die Viehmarktthermen in Trier, eine römische Badeanstalt aus dem 3. Jh., stehen zur Besichtigung offen und ist auch Veranstaltungs- und Tagungsort Weck, Worscht und Woi Von Weinbergen umgeben präsentiert sich die Landeshauptstadt Mainz, wo den Besucher ein spannender Mix aus jahrtausendealter Geschichte und erfrischender Lebensfreude erwartet. Größte Sehenswürdigkeit ist der Dom St. Martin, der seit über 1.000 Jahren das Stadtbild prägt, und der Marktplatz mit seinen historischen Fassaden und dem geschäftigen Treiben des Wochenmarkts. Ein Erlebnis ist das Marktfrühstück am Samstag, das die Einheimischen gern in netten Plauderrunden mit „Weck, Worscht und Woi“ (Brötchen, Wurst und Wein) zelebrieren. Ein beliebter Platz beim anschließenden Bummel durch die verwinkelten Gassen der Altstadt ist der Kirschgarten unmittelbar an der belebten Augustinerstraße. Sehenswert sind der Innenraum der reich geschmückten Augustinerkirche und in der Kirche St. Stephan die von Marc Chagall gestalteten Fenster, deren Blautöne das Gotteshaus in ein außergewöhnliches Licht tauchen. Jedes Jahr rund um den Johannistag wird ein Fest zu Ehren Johannes Gutenbergs gefeiert. Für vier Tage (21.-24.6.2019) herrscht Volksfeststimmung mit Ausstellungen, Vorführungen und Kreativ-Aktionen im und am Gutenberg-Museum. Einen Monat später wartet das Rheinufer beim Festival „Mainzer Sommerlichter“ (26.-28.7.2019) mit einem gemütlichen Weindorf, Karussells und als Höhepunkt einem musiksynchronen Höhenfeuerwerk auf. Gemütliche Atmosphäre herrscht anlässlich des VIDEO Weinmarkts (29.8.-1.9. und 5.- 8.9.2019) im Mainzer Stadtpark. Knapp 50 Weinstände aus Rheinhessen laden zum Flanieren, Probieren und Erleben ein. Beim „Summer in the City“-Festival, ab Mai 2019, wird an verschiedenen Orten in der Stadt Live-Musik geboten. Ein stimmungsvoller Jahres-Abschluss ist der Weihnachtsmarkt (siehe S. 55 ff.) vor der historischen Kulisse des Mainzer Doms. Swingende Städte am Rhein Geschichte und Moderne bilden in der Nibelungenstadt Worms einen reizvollen Kontrast. Bei den alljährlichen Nibelungenfestspielen (12.-28.7.2019) wird die Geschichte um Liebe, Mord und Eifersucht lebendig inszeniert. Musikalischen Genuss bietet das Festival „Worms: Jazz & Joy“ (9.-11.8.2019) mit rund 40 Konzerten von Jazz bis Pop und Rock auf fünf Bühnen rund um den Wormser Dom. Der Wormser Reichstag 1521, auf dem Martin Luther den Widerruf seiner Schriften verweigerte, jährt sich 2021 zum 500. Mal – jährlich wechselnde Veranstaltungen stimmen auf das große Ereignis ein. Zusammen mit den anderen „SchUM“-Städten Mainz und Speyer bewirbt sich Worms darum, das reiche jüdische Erbe in die Liste der Weltkulturerbestätten aufzunehmen. „SchUM“ ist ein Akronym aus den Anfangsbuchstaben der mittelalterlichen, auf Latein zurückgehenden hebräischen Städtenamen und die Wiege des aschkenasischen Judentums. „Bingen swingt“ heißt es beim 24. Internationalen Jazzfestival in Bingen (28.-30.6.2019), das dieses Jahr unter dem Motto „Hammond & Keys“ musikalisch den Spuren der vielfältigen Klänge der Hammond Orgel folgt. Dabei verwandelt sich das Rheinufer in eine Bühne für Straßenkünstler. Süffige Tropfen gibt es beim Winzerfest (30.8.-9.9.2019). Ganzjährig im Angebot ist das Programm „Mit Hildegard durchs Jahr“ – thematische Spaziergänge, Gesprächskreise, Ausstellungen und Kräuterwanderungen auf den Spuren der großen Äbtissin Hildegard von Bingen. Die Hildegard-Stadt ist das Tor zum Oberen Mittelrheintal, einer der faszinierendsten Landschaften Deutschlands und Unesco-Weltnaturerbestätte. Ein weiteres kulturelles Highlight ist der Dom zu Speyer, das wohl bedeutendste romanische Kirchenbauwerk in Rheinland-Pfalz und ebenfalls Unesco- Weltkulturerbe. Liebling der Romantiker Wein-Genuss und Burgen-Romantik prägen die Region Romantischer Rhein. Viele Winzer entlang des Rheins schenken ihren Wein in eigenen Gutsschänken und Straußenwirtschaften aus, kombiniert mit leckeren Gerichten der regionalen Küche. Die Landschaft wird gekrönt von Burgen und Schlössern – mehr als 60 historischen Anlagen an der Zahl. Zu den markantesten Bauwerken gehören die Marksburg und die stolze Burg Pfalzgrafenstein, die wie ein steinernes Schiff inmitten des Rheins thront. Weitere bekannte Namen sind Schloss Stolzenfels, Schloss Sayn und die Festung Ehrenbreitstein. Viele Burgen laden zu Besichtigungen und teilweise zu Übernachtungen ein. Für Radler und Wanderer bietet der Romantische Rhein reizvolle und vielgestaltige Möglichkeiten wie z. B. den Rheinradweg oder neben zahlreichen Rundwanderwegen auch zwei interessante Fernwanderwege, der Rheinsteig und der RheinBurgenWeg TRIER ERLEBEN Trier Tourismus und Marketing GmbH Simeonstraße 55 • 54290 Trier • Germany +49 (0)651 978 08-0 • info@trier-info.de Facebook: @triererleben • Instagram: visit_trier www.trier-info.de Rheinland-Pfalz 25

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019