Aufrufe
vor 1 Jahr

Ferienmagazin Deutschland 2019

  • Text
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Schloss
  • Ausstellung
  • Tourismus
  • Kunst
  • Welt
  • Geschichte
  • Region
  • Altstadt

Magdeburg Sachsen-Anhalt

Magdeburg Sachsen-Anhalt Zeitreise vom Mittelalter in die Moderne Für die rund 120 Porträts bedeutender Dichter und Schriftsteller der damaligen Zeit wie z. B. Lessing, Herder, Klopstock gewann der Dichter Johann Wilhelm Ludwig Gleim berühmte Maler Kaum eine andere deutsche Region präsentiert so viele unterschiedliche Epochen wie Sachsen-Anhalt. Aus nahezu jeder Zeitspanne finden sich im „Kernland deutscher Geschichte“ beeindruckende Bauwerke und Denkmale. Trutzige Ritterburgen im Harz, Kirchen der Romanik im ganzen Land, stolze Hansestädte in der Altmark, dazu Städtchen voller pittoresker Fachwerkhäuser, eindrucksvolle gotische Dome, mächtige Klöster. Spektakuläre archäologische Funde zeugen von der Besiedelung in frühgeschichtlicher Zeit. Vier Unesco-Welterbestätten spannen einen kulturgeschichtlichen Bogen vom malerischen Fachwerkensemble Quedlinburgs bis zu den schnörkellosen, vor 90 Jahren noch revolutionären Bauhausstätten in Dessau. Die üppige Natur steht in nichts nach: Der Nationalpark Harz, das Unesco-geschützte Biospärenreservat Mittelelbe, sechs Naturparke, zahlreiche Flüsse und Seen und das einzigartige Gartenreich Dessau-Wörlitz begeistern Naturliebhaber und Aktivurlauber gleichermaßen. Die Aufbruchstimmung nach dem Ersten Weltkrieg zeigte sich im heutigen Sachsen-Anhalt unter anderem in einer rasch wachsenden Industrie, modernen Wohnsiedlungen, innovativem Design und experimenteller Kunst. 1925 zog das staatliche Bauhaus von Weimar nach Dessau. Ob die nach Plänen von Walter Gropius errichteten und zu den Unesco-Welterbestätten zählenden Meisterhäuser in Dessau, die Werke von Lyonel Feininger in Halle und Quedlinburg oder die Gartenstadt in Leuna – Sachsen-Anhalt steht gleichermaßen für die Bauhausbewegung wie auch für den Aufbruch der Moderne. Unter der Dachmarke „Sachsen- Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken“ werden die Aktivitäten, Veranstaltungen und Events zum hundertjährigen Bauhaus-Jubiläum in Sachsen-Anhalt zusammengefasst. www.bauhaus100.de 32 Sachsen-Anhalt IMG – Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Tel. +49-391-5689980 www.sachsen-anhalt-tourismus.de Heute ist das Schloss Wernigerode ein Museum, das man auf Rundgängen durch die über 40 zum Teil original eingerichteten Wohnräume besichtigen kann Vor allem in den sieben Städten der Kooperation „Stadtsprung – Städte zwischen Elbe und Harz“steht der Besucher staunend vor den zahlreichen Baudenkmälern früherer Epochen. In Halle an der Saale, Geburtsstadt des Komponisten Georg Friedrich Händel, wurde vor wenigen Jahren die „Himmelscheibe von Nebra“ in die Liste der Unesco-Weltdokumentenerbe aufgenommen - im Landesmuseum für Vorgeschichte zu besichtigen. Die Händel-Festspiele zur Erinnerung an den Barockkomponisten finden vom 30.5.- 16.6.2019 statt. Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Bauhaus zeigt das Kunstmuseum Moritzburg die Ausstellung „Bauhaus Meister Moderne“ (29.9.2019-12.1.2020). Wernigerode verdankt den Beinamen „die bunte Stadt am Harz“ seinen farbenfrohen Fachwerkhäusern und den romantischen Winkeln in der Altstadt. Anziehungspunkte sind besonders das markante Rathaus mit seinen hübschen Erkern und spitzen Dachtürmen sowie das „Schiefe Haus“, eine ehemalige Wankmühle, die heute als Museum und Galerie dient. Im Schloss Wernigerode gibt es rund 40 original eingerichtete Räume zu besichtigen. Zum 8. Mal Gast in Wernigerode ist Deutschlands größtes Schokoladenfestival – die chocolART (30.10.-3.11.2019) mit Ständen exklusiver Chocolatiers und Manufakturen aus unterschiedlichen Ländern. Die alte Bischofsstadt Halberstadt beeindruckt mit dem Dom St. Stephanus, einem der schönsten gotischen Kirchenbauten Deutschlands. Der Domschatz gehört mit seinen mehr als 300 Kostbarkeiten aus mehreren Jahrhunderten zu den umfangreichsten mittelalterlichen Kirchenschätzen der Welt. Zahlreiche große und kleine Jubiläen in der ehemaligen Bischofsstadt laden auch dieses Jahr zur „Schatzsuche“ ein: In der ehemaligen Klosterkirche St. Buchardi wird seit 2001 das langsamste Musiksück der Welt von John Cage aufgeführt; das Orgelstück Organ 2 / ASLSP soll über 639(!) Jahre so langsam wie möglich abgespielt werden. Ein Fest der Sinne mit Keramik, Kunst und Köstlichkeiten ist der Töpfermarkt „Ton am Dom“ (6./7.7.2019) mit mehr als 50 Töpfermeistern aus ganz Deutschland. 2019 zelebriert das Gleimhaus, Literaturmuseum der deutschen Aufklärung, den 300. Geburtstag des Dichters VIDEO

Die Felseninsel mit der Villa Hamilton im Dessau-Wörlitzer Gartenreich verkörpert die Erinnerung des Fürsten an seinen Aufenthalt am Golf von Neapel und auf Sizilien und Literaturmäzens Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803) mit einer großen Festwoche vom 2.-7. April. Von Juni bis September präsentiert das Gleimhaus die große Jubiläumsschau „Scherz. Die heitere Seite der Aufklärung“. Das Projekt verknüpft das „Briefarchiv“ des Jubilars mit den Porträts zu seiner Ausstellung im Freundschaftstempel und soll die Besucher durch gezielte Fragen zu zehn verschiedenen Themen „zum Sprechen bringen“. Die Literaturtage Sachsen-Anhalts werden dieses Jahr als „Gleim-Literaturtage“ (21.-30.9.2019) unter dem Motto „Netzwerk – Dichtung – Bildungslust“ veranstaltet. Eine kulinarische Spezialität sind die Halberstädter Würstchen: Vor mehr als 135 Jahren wurde in der Wurstfabrik am Ort entdeckt, wie das Würstchen durch ein spezielles Kaminrauchverfahren haltbar gemacht und in Dosen konserviert werden konnte. Noch heute kann man in den originalen Fabrikräumen den Herstellungsprozess der ältesten Dosenwürstchen der Welt verfolgen und auch deren besonderen Geschmack genießen. In Stendal können interessierte Besucher das wieder eröffnete „Winckelmann-Museum“ besuchen, das dem hier 1717 geborenen, weltbekannten Johann Joachim Winckelmann, Begründer der klassischen Archäologie, gewidmet ist. Die Landeshauptstadt Magdeburg mit ihrem berühmten Dom liegt im Mittelpunkt der Straße der Romanik (siehe S. 64). Sehenswert ist der historische Stadtkern mit geschichtsträchtigen Bauwerken wie z. B. dem Dom, Wahrzeichen der Stadt, mit der Grablege Ottos des Großen. Eindrucksvoll sind auch das Kloster Unser Lieben Frauen und die „Grüne Zitadelle“, das letzte und größte Architekturprojekt von Friedensreich Hundertwasser. In diesem Sommer verwandelt sich der Domplatz in eine Open-Air-Bühne für den Musical- Klassiker „Chicago“ (14.6.-7.7.2019). Zu entspannten Spaziergängen locken zahlreiche Die Stifterfiguren von Ekkehard und seiner berühmten Gemahlin Uta, der Markgräfin von Meißen, am Naumburger Dom sind mit den dahinter aufsteigenden Säulen aus einem einzigen Block gehauen Gärten und Parks wie der Stadtpark Rotehorn, der Herrenkrugpark, der Klosterberge- Garten, Deutschlands erster Volksgarten, sowie der idyllische Elbauenpark – alle vier Parks gehören zum Netzwerk „Gartenträume – historische Parks in Sachsen-Anhalt“. Jüngstes Mitglied der Unesco-Welterbestätten in Deutschland ist seit vorigem Jahr der Naumburger Dom – berühmt auch durch die „schönste Frau des Mittelalters“, die „schöne Uta“, die seit über 750 Jahren, umrahmt von den Figuren der zwölf Stifter, mit kühler Miene vom Westchor auf die Besucher herabblickt. Quedlinburg verdankt seinen Eintrag in die Welterbeliste den 2.069 Fachwerkhäusern der Altstadt, dem Schloss und der Stiftskirche St. Servatius. 2019 feiert die Stadt gleich drei große Jubiläen: Vor 1.100 Jahren wurde Heinrich I. als erster deutscher König ernannt, vor 25 Jahren erklärte die Unesco die Altstadt zum Kulturerbe und vor 30 Jahren spielte die Stadt eine herausragende Rolle bei der „Friedlichen Revolution“. Ein Meisterwerk der Natur ist die Welterbestätte Gartenreich Dessau- Wörlitz. Auenwälder, Flüsse und ausgedehnte Wiesen, Parkanlagen, Alleen und natürlich in die Umgebung eingebettete Schlösser prägen das Bild der Landschaft. Komplettiert werden die Unesco-Stätten durch die Gedenkstätten der Lutherstadt Eisleben, des Orts, in dem der Reformator geboren wurde. Weitere Stationen auf den Spuren Martin Luthers sind die Lutherstadt Mansfeld, wo er seine Kindheit verbrachte, sowie Wittenberg, wo er lebte und lehrte und am 31. Oktober 1517 seine 95 berühmten Thesen veröffentlichte. IHR TOR ZUM HARZ REISEANGEBOT Schatzjahre Special Gehen Sie auf Schatzsuche in der alten Domstadt! • 2 Ü/F im 4****Hotel / Informationsmappe • Führung durch Dom, Domschatz und Liebfrauenkirche • Stadtführung • Museumskombiticket • Besuch der Kaffeerösterei Löper inklusive Kaffeegedeck Sonderarrangements unter www.halberstadt. de/de/ sonderarrangement.html Buchbar über HALBERSTADT INFORMATION Hinter dem Rathause 6 38820 Halberstadt Tel: +49 (0)3941 551815 halberstadt-info@halberstadt.de www.halberstadt-tourismus.de Code F1018 Sachsen-Anhalt 33

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019