Aufrufe
vor 1 Jahr

Ferienmagazin Deutschland 2019

  • Text
  • Stadt
  • Deutschlands
  • Schloss
  • Ausstellung
  • Tourismus
  • Kunst
  • Welt
  • Geschichte
  • Region
  • Altstadt

Dresden Sachsen

Dresden Sachsen Landschaft aufmerksam. Ein touristischer Leckerbissen für Schöngeister sind die Stadt Pirna mit ihrem architektonisch höchst attraktiven, historischen Zentrum, dem Barockgarten Großsedlitz und Schloss Weesenstein. Kunst und Kultur von Weltrang plus Weingenuss Dresden verkörpert die perfekte Symbiose von Architektur, Kunst und Kultur. Bauwerke wie die Frauenkirche, die Katholische Hofkirche, das Residenzschloss, der Zwinger und die Semperoper prägen Dresdens berühmte Altstadtsilhouette ebenso wie die vielen, von Meisterhand geschaffenen Kunstwerke. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zählen zu den bedeutendsten Sammlungen der Welt. Schon immer zog das Gemälde „Die Sixtinische Madonna“ viele Menschen an. 2019 erstrahlt es in frisch sanierten Räumen neu, ebenso wie die einstigen Prunksäle von Kurprinz Frederick August und Kaisertochter Maria Josepha im Residenzschloss. Nur eine Brückenquerung entfernt, befindet sich mit der Dresdner Neustadt eines der urbansten und quirligsten Stadtviertel mit unzähligen Kneipen, internationalen Restaurants, Kunstgalerien und Modeläden. Schlösser, historische Villen, romantische Weinberge und weite Elbauen prägen das Dresdner Elbtal als einzigartige Kulturlandschaft, die gern an Bord der größten und ältesten Raddampferflotte der Welt und aktiv z.B. mit dem Rad auf dem Elberadweg erkundet werden kann. Elbabwärts entzücken schöne Städte. Meißen, weltbekannt durch die Herstellung des Meissner Porzellans. Radebeul ist Heimat des Sächsischen Staatsweingutes und Karl-May-Stadt. Torgau imponiert als eine der schönsten Renaissancestädte Deutschlands mit Schloss Hartenfels. Für die Region steht ebenso Schloss Moritzburg, das berühmte Jagd- und Lustdomizil von August dem Starken. Viel geschätzt wird hierzulande die Weinkultur, denn entlang der Sächsischen Weinstraße wird seit über 850 Jahren Wein angebaut. Zu den Tagen des offenen Weingutes Ende August öffnen die Winzer ihre Hof- und Kellertüren weit. Dresden Sachsen – Reiseziel mit Wow-Effekt Land herausragender Kunst und Kultur, Ort einer facettenreichen Musiklandschaft, Wiege lebendiger Handwerkstraditionen und faszinierendes Naturreich. Als Deutschlands Kulturreiseziel Nummer 1 ist Sachsen ein Hotspot für Reisende aus aller Welt Wandern und Musik hören in einem der schönsten Nationalparks Elbaufwärts überwältigt das Elbsandsteingebirge mit seinem Nationalpark Sächsische Schweiz die Betrachter: Spektakulär ist das passende Wort für diese bizarre Felsenwelt - ideales Reiseziel für Aktive und Kulturreisende. Bergsteiger finden in den 1.100 Felsen über rund 17.000 Aufstiegsmöglichkeiten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Wanderer lieben den Malerweg zu den schönsten Plätzen wie der berühmten Basteibrücke, dem Lilienstein und Königstein mit seiner Festung. Die Sandstein-Welt bildet ebenso wie die Stadt Pirna und die Elbauen Richtung Dresden die Kulisse für den Elberadweg. Tief im Tal fließt die Elbe, vorbei an hübschen Städtchen und traditionsreichen Kurorten wie Wehlen, Rathen oder Bad Schandau. Im Einklang mit der Natur macht seit vielen Jahren das Musikfestival „Sandstein & Musik“ in Kirchen, Konzertsälen und sogar in Steinbrüchen der Region auf die Besonderheit der Landschaftliche und kulturelle Schönheit Weiter östlich offenbaren die Städte Kamenz, Bautzen, Löbau, Görlitz und Zittau architektonische wie kulturhistorische Schätze wie das „Große Zittauer Fastentuch von 1472“ im Museum Kirche zum Heiligen Kreuz und das ebenso kostbare „Kleine Zittauer Fastentuch“, sorbisches Brauchtum in Bautzen oder rund 4.000 Baudenkmale in Görlitz. Die Rad-Städteroute verbindet die „Schwestern“ miteinander. Zerklüftete Felsen, hohe Berge, dichte Wälder, 1.000 Seen und Teiche lassen sich in ihrer Umgebung wandernd, radelnd, kletternd oder auf dem Wasser erkunden. Der Oder-Neiße-Radweg, der Spree- Radweg und der Oberlausitzer Bergweg sind Beispiele für hochwertige Radwander- und Wanderangebote zu Orten wie dem über 700 Jahre alten Zisterzienserinnenkloster Sankt Marienthal in Ostritz bei Zittau, in die Europastadt Görlitz oder ins Unesco-Welterbe Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Landschaftlich besonders reizvoll sind Touren Albrechtsburg - Meißen durch die mit 21 Seen und Kanälen größte, von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft im Nordosten oder das Unesco-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Vielerorts ist Typisches anzutreffen: Töpferwaren, Leinen, Blaudruck, Pulsnitzer Pfefferkuchen. Die Internationalen Oberlausitzer Leinentage im Barockschloss Rammenau führen alljährlich alle Gewerke zusammen. 34 Sachsen

Großstadtdschungel und Seenlandidylle Top restaurierte und moderne Architektur, Theater, Oper, Museen, Universität und das geschäftige Treiben einer trendigen Großstadt machen Leipzig anziehend. Mit seinen historischen Kaufmannshäusern, Passagen und Innenhöfen zeigt sie ihre große Handelsund Messetradition. Komponisten wie Bach, Mendelssohn-Bartholdy, Wagner und Schumann machen Leipzig zur Musikstadt – ob Klassik beim Bachfest, den Wagner-Festtagen und der Schumann-Festwoche in der Oper oder dem Gewandhaus. 2019 feiert die Stadt den 200. Geburtstag von Clara Schumann, vom 12. bis 29. September, mit ihren bemerkenswerten Kompositionen und Klavierkonzerten. Ein Besuch bei den Künstlern der Leipziger Schule im ehemaligen Industriegelände Baumwollspinnerei mit Ateliers und Werkstätten oder im Bildermuseum offenbart das kreative Kunst-Potenzial Leipzigs. Die Kneipenmeile „Drallewatsch“ ist beliebtes Ziel der Nachtschwärmer. Nur etwa eine Autostunde vomTrubel entfernt, entpuppt sich Leipzig als ein landschaftliches Kleinod mit herrlichen Rad- und Wanderwegen. Mittelalterliche Stadtkerne, Schlösser und Burgen säumen die Täler entlang der Mulde. Mit seinen mehr als 20 Seen ist das Leipziger Neuseenland für Wassersportler eine Offenbarung. Das Angebot reicht von Segeln über Kitesurfen, Tauchen bis Stand Up Paddeling. Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen Tel. +49-351-491700 www.sachsen-tourismus.de Moderne, Jugendstil und Industriekultur Industrie und Kultur, Tradition und Moderne - das reizvolle Flair ergibt sich in Chemnitz aus dem Nebenund Miteinander von 850 Jahren Stadtgeschichte, gewachsener Industriearchitektur und den Aufbauleistungen der Nachwendezeit. Wo einst grauer Beton das Bild bestimmte, stehen heute großzügige Einkaufspaläste, Restaurants und Boutiquen. Auf dem Kaßberg befindet sich eines der größten zusammenhängenden Gründerzeit- und Jugendstilviertel Europas. Bedeutende Sachzeugen der Industriekultur sind die von Henry van de Velde gebaute Villa Esche und das Sächsische Industriemuseum Chemnitz. Für Genuss sorgen die Theater Chemnitz mit ihren außergewöhnlichen Inszenierungen und die Kunstsammlungen Chemnitz. Das Museum Gunzenhauser besticht vor allem mit dem umfassendsten Bestand an Werken von Otto Dix. Zu den Highlights zählen ebenso das Sächsische Museum für Archäologie im ehemaligen Kaufhaus Schocken und der Versteinerte Wald im Kulturkaufhaus DAStietz. Wenn Deutschland im Jahr 2019 das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus” feiert, dann richtet sich ein Spot auf Chemnitz. Bergbautradition und Kunsthandwerk Nur quasi einen Katzensprung entfernt, schließt sich das Erzgebirge an – die beliebteste Ferienregion Sachsens. Es handelt sich um eine der ältesten Bergbaulandschaften Deutschlands. Seinen Namen verdankt es dem jahrhundertelangen Silbererz-Abbau. Meißen Die „Ferienstraße Silberstraße“ zwischen Zwickau, Freiberg und Dresden verbindet Sachzeugen der Bergbaugeschichte wie Schaubergwerke, Mühlen, Kupferhämmer, die Rechenschule von Adam Ries und Silbermannorgeln miteinander. Prächtige Marktplätze, Hallenkirchen und Patrizierhäuser zeugen vom einstigen Reichtum. Bis heute ist in traditionsreichen Orten wie Annaberg-Buchholz, Schneeberg, Schwarzenberg, Freiberg, Zwickau und Seiffen das bergmännische Bastei - Sächsische Schweiz Brauchtum lebendig. Zur Weihnachtszeit sorgen zusätzlich Pyramiden, Schwibbögen, Lichterengel und Bergmann für eine unnachahmliche Atmosphäre. Das Erzgebirge ist auch Geburtsort der Erzgebirgischen Volkskunst. Wer kennt sie nicht, die Nussknacker, Räuchermännchen und Elfpunkteengel? Zugleich zieht das Mittelgebirge Wanderer, Radfahrer und Mountainbiker an - so auf dem Qualitätswanderweg Erzgebirge-Vogtland, auf dem Stoneman Miriquidi und der Stoneman Miriquidi Road. Ein Himmel voller Geigen und sprudelnde Heilquellen Musikinstrumente aus dem Vogtland spielen in Orchesterhäusern der ganzen Welt: Seit über 350 Jahren werden sie hier handwerklich gefertigt. Entdeckungsreisen führen ins Musikinstrumentenmuseum in Mark neukirchen und in die Werkstätten von rund 100 Meistern. Ein filigranes Handwerk ganz anderer Art ist in Plauen anzutreffen. Die Erfindung der maschinengestickten Tüllspitze, alias Plauener Spitze, machte die Stadt Anfang des 20. Jahrhunderts weltberühmt. Auf Tuchfühlung gehen Gäste heute im Deutschen Spitzenmuseum und in der Schaustickerei. Bewegung und Naturgenuss höchster Güte verspricht z.B. der Vogtland Panorama Weg mit erstklassigen Aussichten. Ein dichtes E-Bike-Netz hilft beim Erkunden der Gebirgszüge per Rad. Und: Im Vogtland wird gekurt! Die Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach setzen eine inzwischen 170-jährige Kurtradition auf modernste Weise fort. Die stärkste trinkbare Radonquelle der Welt befindet sich in Bad Brambach. Das hochmineralisierte Wasser In der Soletherme Bad Elster ist einzigartig. Genauso wie die kurzen Wege ins König-Albert-Theater, zur Chursächsischen Philharmonie, in die Kunstwandelhalle und ins Naturtheater. VIDEO Sachsen 35

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019