Aufrufe
vor 5 Monaten

Ferienmagazin Deutschland 2020

  • Text
  • Reisen
  • Austellungen
  • Deutschland
  • Ferien
  • Urlaub
  • Stadt
  • Schloss
  • Region
  • Tourismus
Erholsame Ferienträume und spannende Erlebniswelten – das Beste finden Sie im aktuellen Ferienmagazin Deutschland Ihrem Guide für Deutschlandreisen 2020

Zu den herausragenden

Zu den herausragenden Projekten des Jubiläumsjahres zählt das in neuem Glanz erstrahlte Bonner Geburtshaus Beethovens, dessen Besuch eine erlebnisorientierte und emotionale Begegnung mit dem Komponisten ermöglicht Beethoven im Ohr – Großes im Sinn Nicht weit entfernt vom Ufer des Rheins steht in Bonn das Geburtshaus eines der bedeutendsten und meistgespielten Komponisten der Welt: Ludwig van Beethoven. Im Dezember 1770 wurde er in der Bonngasse 515 geboren. Heute trägt das Geburtshaus die Hausnummer 20 und beherbergt ein einzigartiges Museum, das „Beethoven-Haus“. Nun jährt sich der Geburtstag des Meisterkomponisten zum 250. Mal. Ein Jubiläum, das in der ganzen Welt gefeiert wird. Besonders nah kommt der Besucher Beethoven in seiner Geburtsstadt, wo er bis heute allgegenwärtig ist. Wohl auch inspiriert vom Jubiläum wählte der Reisebuchverlag Lonely Planet die Beethovenstadt jüngst unter die Top-5-Städtereiseziele 2020 weltweit. Das Geburtshaus, Denkmäler (wie das weltweit erste, 1845 eingeweihte Beethovendenkmal auf dem Münsterplatz), Straßen, Kunstwerke, Apotheken und Hotels sind nach dem berühmten Sohn der Stadt benannt. Das Orchester trägt seinen Namen, ein internationaler Klavierwettbewerb ebenso wie das jährliche Beethovenfest und die Beethovenhalle. Im „Beethovenhaus“ wurden die Ausstellungsräume erweitert und komplett neu gestaltet. In der Stadt wurde zudem ein neuer „Beethoven-Rundgang“ eingerichtet: Elf multimediale Stationen geben Einblicke in sein Leben und Wirken in den 22 Jahren, in denen Beethoven in seiner Geburtsstadt lebte, bevor er im November 1792 nach Wien übersiedelte. Über die Stadtgrenzen hinaus lohnen im Rhein-Sieg-Kreis elf weitere Gedenkorte den Besuch. Darunter Ausflugsziele Beethovens wie der Petersberg oder der Drachenfels, aber auch die Benediktinerabtei Michaelsberg, wo er als Elfjähriger die Orgel spielte. Unter der Dachmarke BTHVN2020 finden in Bonn und Umgebung insgesamt rund 300 Projekte mit tausend Einzelevents statt. Die auf den ersten Blick seltsam anmutende Schreibweise ist angelehnt an den Schriftzug, mit dem Beethoven einige seiner Kompositionen signierte. Zu den Veranstaltungs-Höhepunkten zählt das Beethovenfest, das dieses Jahr nicht nur im September (4.-27.9.2020) sondern zusätzlich im März (11.-22.3.2020) stattfindet. Während der „Frühjahrsausgabe“ kommen unter dem Motto „Seid umschlugen“ unter anderem alle neun Symphonien sowie wichtige Werke der europäischen Musikgeschichte (u.a. Mozarts g-Moll-Sinfonie KV 550 und Berlioz´ „Symphonie fantastique“) zur Aufführung. In der Bundeskunsthalle zeichnet die Schau „Beethoven. Welt.Bürger.Musik“ (seit 17.12.2019 bis 26.4.2020) die wichtigsten Lebensstationen Beethovens nach und verschränkt diese mit seinem musikalischen Werk. Die Ausstellung gliedert sich in Themenkreise wie „Beethovens Sicht auf sich selbst“, „Freundschaften“ und „Geschäftliche Strategien“, denen jeweils musikalische Schlüsselwerke zugeordnet sind. Zu entdecken sind außerdem einzigartige Originalexponate, darunter das berühmte „Heiligenstädter Testament“, sowie ikonische Porträts, die die Persönlichkeit des Komponisten vorstellen und gleichzeitig sein gängiges Bild in der Öffentlichkeit hinterfragen. Originalinstrumente und Hörstationen lassen die Besucher und Besucherinnen außerdem in historische Klangwelten eintauchen. Die 22 multimedialen Informationssäulen in Bonn und der Region geben einen interessanten Einblick in das Wirken und Leben Ludwig van Beethovens in seinen 22 Bonner Jahren Auch das Spektakel „Rhein in Flammen“ widmet sein Lichtermeer am 2. Mai 2020 unter dem Motto „Prometheus“ dem Geburtstagskind. Am 15. Mai gibt es erstmals seit 17 Jahren wieder ein Open-Air-Konzert vor der historischen Kulisse im Bonner Hofgarten – als Fest für alle bei freiem Eintritt. Zeitgleich findet das Eröffnungskonzert der Wiener Festwochen statt. Über eine Live-Schaltung werden beide Veranstaltungen miteinander verbunden – ein musikalischer Brückenschlag zwischen den Beethovenstädten. Zum krönenden Abschluss wird zeitgleich in beiden Städten die „Ode an die Freude“ gespielt und gesungen. Ein weiteres Highlight ist der „Musikfrachter“. In sechs Wochen (12.3.-19.4.2020) fährt das zur schwimmenden Bühne umgebaute Frachtschiff auf Ludwig van Beethovens einstiger Reiseroute über Rhein, Main und Donau von Bonn nach Wien. An Bord ist ein vielfältiges Musik- und Kulturprogramm geboten. Da insbesondere jungen Menschen der Weg zu Beethoven eröffnet werden soll, gibt es beispielsweise „Beethoven- Impro“-Workshops zum Mitmachen. Anlegestationen sind unterwegs sind Koblenz, Mannheim, Heidelberg, Mainz, Frankfurt am Main, Miltenberg und Passau. An der Endstation in Wien bringen Schüler, unterstützt von Musikern der Wiener Philharmonie eine Abschlussperformance mit Poetry Slam auf die Bühne. In Kronau zeigt das „rock’n’ popmuseum“ unter der Überschrift „Ludwig lebt! Beethoven im Pop“ wo Beethoven bis heute Spuren hinterlässt, etwa bei den Beatles oder den Toten Hosen, bei Helge Schneider, Schwesta Ewa oder Judith Holofernes. 28 250. Geburtstag Ludwig van Beethoven

Musikgenuss im Land der Dichter Thüringen, die „grüne Mitte“ Deutschlands und Heimat großer Dichter und Denker wie Goethe und Schiller, begeistert Naturfreunde mit tiefen Wäldern, die sich auf rund 7.000 Kilometer Wanderwegen und mehr als 1.500 Kilometer Radwegen genussvoll und aktiv erobern lassen – ob entlang des berühmten Rennsteigs, auf den Hochflächen des Schiefergebirges oder in zahlreichen romantisch-verwunschenen Flusstälern. Und überall begegnet der Besucher den Hinterlassenschaften kluger Köpfe, die das Land geprägt haben wie Martin Luther, Christoph Martin Wieland, Lucas Cranach, Johann Gottfried Herder, Otto Dix, Lyonel Feininger oder Bauhaus-Gründer Walter Gropius. Dieses Jahr ganz besonders im Mittelpunkt steht die traditionsreiche Musikkultur mit dem Themenjahr „Wir hören uns in Thüringen. Musikland Thüringen 2020.“ Und wem nach so viel Naturerleben und Kulturgenuss der Sinn nach Erholung steht, der findet Entspannung in Wellness-Oasen sowie Kur- und Erholungsorten wie der Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza mit ihren natürlichen Heilmitten wie Schwefel, Sole und Trinkheilwasser sowie besonders gutem Klima. Wandern mit Muße und herrlichen Ausblicken - Deutschlands ältester und bekanntester Höhenwanderweg, der Rennsteig im Thüringer Wald, ist Kult und Mythos zugleich Erfurt Auf den Spuren der Familie Bach Ein idealer Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen durch Thüringen ist Erfurt. In der Landeshauptstadt bietet seit zwei Jahren die Erlebniswelt „360 Grad – Thüringen Digital Entdecken“ zur Einstimmung eine spannende virtuelle Rundreise durch das ganze Bundesland. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Erfurt liegen dicht beieinander: Die einzigartige Krämerbrücke, der Dom St. Marien und die Severi-Kirche, die mit ihren Türmen und Türmchen die Silhouette der Stadt beherrschen – ebenso wie das Kulturprogramm. Jeden Sommer verwandelt sich die 70 Stufen zählende Freitreppe in eine Freilichtbühne. Dieses Jahr wird bei den 27. Domstufen-Festspielen die Verdi-Oper Nabucco aufgeführt (10.7.-2.8.2020, siehe S. 55 ff.). Für erstklassige Inszenierungen bekannt ist außerdem das Theater Erfurt, das durch seine besondere Architektur und eine fantastische Akustik ebenso beeindruckt wie mit Opern und Operetten, Konzerten und Schauspielproduktionen. Nur alle zwei Jahre findet das internationale Puppentheaterfestival „Synergura“ statt (16.-20.9.2020), ein kultureller Höhepunkt für kleine und große Theaterfreunde aus zahlreichen europäischen Ländern. Musikalische Spuren hat in der Landeshauptstadt vor allem die Familie von Johann Sebastian Bach hinterlassen. Zu ihren Ehren finden jedes Jahr die „Thüringer Bachwochen“ (2.-26.4.2020, siehe S. 55 ff.) statt. Mit rund 50 Konzerten im ganzen Bundesland ist es das größte klassische Musikfestival in Thüringen. Vor den Konzerten in Erfurt können Besucher bei der Führung „Auf Bach’schen Wegen durch die Stadt“ spazieren. Mit einer Symphonie aus Blumen und Blüten lockt Erfurt im nächsten Jahr: Dann findet rund um den „egapark“, der gleichzeitig sein 60-jähriges Bestehen feiert, sowie auf dem Petersberg die Bundesgartenschau (20.4.-10.10.2021) statt. Dichtkunst und musikalischer Weltklang Eine halbe Autostunde östlich von Erfurt liegt Weimar, berühmt als Zentrum der Literatur und der schönen Künste und (Wahl-) Heimat von Goethe und Schiller, Wieland und Herder. Aber die Stadt hat auch musika- Die durchgehend mit Häusern bebaute Krämerbrücke, eines der Wahrzeichen von Erfurt, war und ist immer noch ein Ort für Handwerkskunst und Spezialitätengeschäfte Thüringen Thüringer Tourismus GmbH Tel. +49-361-37420 www.thueringen-entdecken.de Erfurt Tourismus und Marketing GmbH www.erfurt-tourismus.de KTL Kur und Tourismus Bad Langensalza GmbH www.badlangensalza.de Wartburg-Stiftung Eisenach www.wartburg.de Video Tipps Thüringen Erfurt - Neugierde bewegt. 48h in Erfurt Bad Langensalza Die Wartburg in Thüringen – Wo Worte Weltgeschichte wurden. Thüringen 29

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019