Aufrufe
vor 5 Monaten

Ferienmagazin Deutschland 2020

  • Text
  • Reisen
  • Austellungen
  • Deutschland
  • Ferien
  • Urlaub
  • Stadt
  • Schloss
  • Region
  • Tourismus
Erholsame Ferienträume und spannende Erlebniswelten – das Beste finden Sie im aktuellen Ferienmagazin Deutschland Ihrem Guide für Deutschlandreisen 2020

Magdeburg Sachsen-Anhalt

Magdeburg Sachsen-Anhalt IMG – Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Tel. +49-391-5689980 www.sachsen-anhalttourismus.de Video Tipp Sachsen-Anhalt Wernigerode – Impressionen aus der "Bunten Stadt am Harz" Gartenträume zwischen Fachwerkromantik Im „Kernland deutscher Geschichte“ drängen sich die Zeugen unterschiedlicher Epochen so üppig wie in keiner anderen Region zwischen Alpen und Ostsee. Kirchen im ganzen Land dokumentieren die Zeit der Romanik, im Harz locken trutzige Ritterburgen, in der Altmark begeistern stolze Hansestädte, dazwischen reizende Städtchen voller pittoresker Fachwerkhäuser, mächtige gotische Dome sowie beeindruckende Klöster. Spektakuläre archäologische Funde, wie z.B. die berühmte „Himmelsscheibe von Bebra“ zeugen von der Besiedelung in frühgeschichtlicher Zeit. Vier Unesco-Welterbestätten konzentrieren sich hier auf engstem Raum: die Fachwerkstadt Quedlinburg, die Lutherstätten in Eisleben und Wittenberg, das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau sowie das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Letzteres ist Teil der „Gartenträume“-Route, welche seit nunmehr 20 Jahren die schönsten Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt verbindet. Spannende Naturerlebnisse bieten darüber hinaus der Nationalpark Harz, das Unesco-geschützte Biospährenreservat Mittelelbe, sechs Naturparke sowie zahlreiche Flüsse und Seen. Wernigerode gilt als Perle des Harz und ist bekannt für seine zahlreichen historischen Fachwerkhäuser – wie hier das Rathaus als zentral gelegenes Wahrzeichen der Stadt Die Buchardikirche in dem 1.000 Jahre alten Klosterkomplex von Halberstadt ist Aufführungsort des einzigartigen Orgel-Kunst-Erlebnisses ASLSP von John Cage Farbenfrohe Fachwerk-Ensembles In Wernigerode faszinieren vor allem der ursprünglich im Stil der Renaissance angelegte und später in einen englischen Landschaftspark umgewandelte Lustgarten, das Kastanienwäldchen, der Tiergarten sowie die Schlossterrassen die „Gartenträumer“. Seinen Beinamen „die bunte Stadt am Harz“ verdankt Wernigerode jedoch nicht etwa botanischer Blütenpracht sondern seinen farbenfrohen Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten und den romantischen Winkeln in der Altstadt. Anziehungspunkte sind besonders das markante Rathaus, eine Perle mittelalterlicher Baukunst, mit seinen hübschen Erkern und spitzen Dachtürmen sowie das „Schiefe Haus“, eine ehemalige Wankmühle, die heute als Museum und Galerie dient. Als schönstes Barockhaus Wernigerodes gilt das „Krummelsche Haus“, dessen Frontseite eine einmalige geschnitzte Holzfassade zeigt. Ein beliebtes Fotomotiv ist das „Kleinste Haus“ der Stadt: Es misst bis zur Dachtraufe 4,20 Meter, ist 2,94 Meter breit und die Tür ist 1,70 Meter hoch. Besonders romantisch präsentiert sich der Oberpfarrkirchhof. Außer dem Museum im Schiefen Haus und dem Schloss sind auch das Feuerwehrmuseum und das Luftfahrtmuseum sehenswert. Ein umfangreicher Veranstaltungskalender bietet vom Rathausfest (19.-21.6.2020) über die Neustadter Weintage (3.-5.7. 2020) bis zum Harzgebirgslauf (10.10.2020) für jeden das passende Fest. Opernfreunde locken die Wernigeröder Schlossfestspiele (1.8.-6.9.2020). Ein buntes Vergnügen bietet das Altstadtfest (14.-16.8. 2020) auf Markplatz, Nikolaiplatz und Kohlmarkt. Die „Wernigeröder Wiesngaudi (25.9.-3.10.2020) ist das größte Oktoberfest in Sachsen-Anhalt. Zum 9. Mal zu Gast in Wernigerode ist Deutschlands größtes Schokoladenfestival, die chocolART (28.10.- 1.11.2020) mit Ständen exclusiver Chocolatiers und Manufakturen. Den romantischen Abschluss bildet der hübsche Weihnachtsmarkt (siehe S. 70 ff.) vor der Fachwerkkulisse am Marktplatz. Kulinarik-Spaziergang und Klangwechsel Die alte Bischofsstadt Halberstadt beeindruckt mit einem der schönsten gotischen Kirchenbauten 32 Sachsen-Anhalt

Deutschlands, dem Dom St. Stephanus. Mit seinen mehr als 300 Kostbarkeiten aus mehreren Jahrhunderten zählt der Domschatz zu den umfangreichsten mittelalterlichen Kirchenschätzen der Welt. Zum besonderen Erlebnis wird der Besuch der ehemaligen Klosterkirche St. Buchardi. Dort wird seit 2001 das langsamste Musikstück der Welt von John Cage (1912-1992) aufgeführt: Die 1985 entstandene Komposition des US-amerikanischen Avantgarde-Künstlers „ASLSP“ (AsSlowAsPossible – so langsam wie möglich“) wurde für eine Dauer von 639 Jahren festgelegt. Dieses Jahr, zu Cages 108. Geburtstag am 5. September 2020, wird der seit Oktober 2013 unverändert zu hörende Fünfklang um zwei Töne ergänzt (www.halberstadt-tourismus.de). Eine kulinarische Spezialität sind die Halberstädter Würstchen, die ersten Dosenwürstchen der Welt. Dass die Stadt kulinarisch noch weit mehr zu bieten hat, stellen die „kulinarischen Spaziergänge“ wie der „Romantische Abendspaziergang mit Harzer Gaumenfreuden“, das „Walking Dinner“ oder die neue „Entdeckertour zum Riesenweinfass“ mit anschließender Weinverkostung im Jagdschloss unter Beweis. Romanische Baukunst Was die Gartenträume-Route für botanisch Interessierte, ist die Straße der Romanik (siehe S. 64) für Kulturliebhaber. Im Mittelpunkt der touristischen Route liegt die Landeshauptstadt Magdeburg mit ihrem sehenswerten historischen Stadtkern, den geschichtsträchtigen Bauwerken wie dem Dom - Wahrzeichen der Stadt - mit der Grablege Ottos des Großen. Eindrucksvoll sind auch das Kloster Unser Lieben Frauen und die „Grüne Zitadelle“, das letzte und größte Architekturprojekt von Friedensreich Hundertwasser. Im Sommer verwandelt sich der Domplatz in eine Open-Air-Bühne für das Musical „Rebecca“. Zu entspannten Spaziergängen locken zahlreiche Gärten und Parks wie der Stadtpark Rotehorn, der Herrenkrugpark, der Klosterberge-Garten, Deutschlands erster Volksgarten, sowie der idyllische Elbauenpark – alle vier Parks gehören zum Netzwerk „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“. Das gilt auch für ein wahres Meisterwerk der Natur, die Welterbestätte Gartenreich Dessau-Wörlitz. Auenwälder, Flüsse und ausgedehnte Wiesen, Parkanlagen, Alleen und natürlich in die Umgebung eingebettete Schlösser prägen das Bild der Landschaft. Komplettiert werden die Unesco-Stätten in Sachsen-Anhalt durch die Gedenkstätten der Lutherstadt Eisleben, des Orts, in dem der Reformator geboren wurde. Weitere Stationen auf den Spuren Martin Luthers sind die Lutherstadt Mansfeld, wo er seine Kindheit verbrachte, und Wittenberg, wo er lebte und lehrte und am 31. Oktober 1517 seine berühmten 95 Thesen veröffentlichte. Eines der jüngsten Mitglieder der Unesco-Welterbestätten in Deutschland ist der Naumburger Dom – berühmt auch durch die „schönste Frau des Mittelalters“, die „schöne Uta“, die seit über 750 Jahren, umrahmt von den Figuren der zwölf Stifter, mit kühler Miene vom Westchor auf die Besucher herabblickt. Quedlinburg, die Stadt am Ostrand des Harzes, steht seit 1994 auf der Liste der Unesco-Weltkulturerbestätten. Das verdankt sie den 2.069 Fachwerkhäusern in der Altstadt und dem Schloss und der Stiftskirche Sankt Servatius. Hier begann deutsche Geschichte mit Heinrich I., der vor 1.101 Jahren zum ersten deutschen König ernannt worden war. Europa-Rosarium Sangerhausen Die Heimat des guten Geschmacks Freunde herausragender Parks und Gärten begeistern sich für die „Gartenträume“, die nach der Bundesgartenschau in Magdeburg 1999 ins Leben gerufen wurden. Heute, 20 Jahre später, erschließt die Gartenträume- Route 50 historische Parkanlagen und präsentiert das Bundesland von seiner schönsten Seite. Rund zwei Millionen Besucher entdecken jedes Jahr die Spuren barocker Pracht in den Parks von Hundisburg bei Magdeburg und Blankenburg am Harz. Üppige botanische Fülle prägt Anlagen wie das „Europa-Rosarium Sangerhausen“, mit rund 8.600 verschiedenen Arten und Sorten die größte Rosensammlung der Welt, malerisch eingebettet in der Goldenen Aue zwischen Kyffhäuser und Harz. Dichte Wälder, grüne Wiesen, verschlungene Wege und heimliche Grotten sowie die beeindruckende Parkarchitektur mit imposanten Bauten wie der Eremitage und dem Jagdschloss ziehen die Spaziergänger in dem über 250 Jahre alten Landschaftspark Spiegelsberge im Süden Halberstadts in ihren Bann. Der 20. Geburtstag der „Gartenträume“ wird mit fantasievollen Festen, betörenden Lichternächten, klassischen Konzerten vor traumhafter Kulisse und interessanten Gartenseminaren im Grünen gebührend gefeiert (www. gartentraeume-sachsen-anhalt.de). Im Mittelpunkt steht die am 11. Dezember 2019 eröffnete Ausstellung „Leidenschaft für Schönheit – Gartenträume in Sachsen-Anhalt“ auf Schloss Wernigerode (bis 3.5.2020). Dort veranschaulichen jeweils drei markante, wertvolle und überraschende Objekte das Wesen und die Einzigartigkeit jeder der 50 Gartenträume-Anlagen. Erlebnis und Erholung pur … in Wernigerode Geht es Ihnen nicht auch so, wenn Sie an Gärten denken: Schließen Sie die Augen – genießen Sie den wonnigen Duft der Blumen und des Grases und lauschen Sie dem Gezwitscher der Vögel. Wernigerode, liebevoll auch die „Bunte Stadt am Harz“ genannt, hat speziell für die „Gartenträumer“ prachtvolle romantische Garten- und Parkanlagen zu bieten, die die stimmungsvolle Atmosphäre und die einzigartige Faszination der Stadt unterstreichen. Während sachkundiger Stadtführungen täglich 10.30 Uhr und samstags 14.00 Uhr Themenführungen, sehen Sie einmalige Bauwerke, wie u. a. das Rathaus sowie entzückende Innenhöfe und Plätze. Besuchen Sie Wernigerode – es lohnt sich! Ihr kompetenter Ansprechpartner vor Ort: Wernigerode Tourismus GmbH, Marktplatz 10, 38855 Wernigerode, Telefon +49 3943 5 53 78-35, www.wernigerode-tourismus.de, info@wernigerode-tourismus.de Sachsen-Anhalt 33

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019