Aufrufe
vor 6 Monaten

Ferienmagazin Deutschland 2020

  • Text
  • Reisen
  • Austellungen
  • Deutschland
  • Ferien
  • Urlaub
  • Stadt
  • Schloss
  • Region
  • Tourismus
Erholsame Ferienträume und spannende Erlebniswelten – das Beste finden Sie im aktuellen Ferienmagazin Deutschland Ihrem Guide für Deutschlandreisen 2020

Bremen Hannover

Bremen Hannover Niedersachsen Lüneburger Heide Sandperlen, Heide, Stadt und Watt! TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) Tel. +49-511-2704880 www.reiseland-niedersachsen.de Video Tipp Niedersachsen Hannover - Feuerwerk aus nie gesehenen Perspektiven! Niedersachsen ist Deutschlands einziges Bundesland, das beides bietet – Meeresstrände und Berge. Die sieben Ostfriesischen Inseln in der Nordsee und die Strände bei Cuxhaven sind das Reich der Wassersportler, Sonnenanbeter und Wellness-Fans. Wanderer durchstreifen die dunklen Wälder, sanften Berghöhen und romantischen Täler des Harzes oder die einzigartige Kulturlandschaft der Lüneburger Heide, wo außerdem zahlreiche Freizeitparks Spaß und Unterhaltung bieten: Tierliebhaber fasziniert die Safari durch den Serengeti-Park in Hodenhagen, Adrenalin-Junkies holen sich ihre Dosis Nervenkitzel auf den Achterbahnen im Heide-Park in Soltau. Abwechslung bieten Spaziergänge in charmanten Fachwerkstädtchen und lebendige Großstädte wie beispielsweise die Landeshauptstadt Hannover, die Gartenfreunde mit einem der bedeutendsten Barockgärten Europas begeistert. Die Palette erlebenswerter Städte reicht von der 1.200 Jahre alten Rosenstadt Hildesheim über die „Rattenfänger-Stadt“ Hameln und das mittelalterlich geprägte Goslar bis zu Alfeld, wo das Fagus-Werk von Bauhaus-Gründer Walter Gropius den Ursprung der modernen Industriearchitektur dokumentiert. Mit matschigen Füßen und glänzenden Augen durchs Watt marschieren und dessen Bewohner persönlich kennen lernen Zusammen mit dem Mariendom wurde die Michaeliskirche 1985 in Hildesheim in die Welterbeliste der Unesco als Zeugnis einmaliger vorromanischer Architektur und Kunst aufgenommen Shopping, Museumsbummel und eine bunte Palette unterschiedlichster Kulturveranstaltungen, dazu hübsche Plätze und malerische Fachwerkfassaden kennzeichnen die historischen Städte Braunschweig, Celle, Göttingen, Goslar, Hameln, Hannover, Hildesheim, Lüneburg und Wolfenbüttel, die sich gemeinsam mit der Autostadt Wolfsburg und Hannover Airport zur Kooperation „9+2 Städte in Niedersachsen“ zusammengeschlossen haben. Einen idealen Mix bietet Hannover. Die Landeshauptstadt beeindruckt mit einem Shopping-Paradies und einer reizvollen Altstadt, wo beim Spazieren durch mittelalterliche Gassen zahlreiche Cafés zum Verweilen einladen. Tierisches Vergnügen bereitet der Erlebnis-Zoo (siehe S. 65 ff.). Gartenkunst in Vollendung präsentieren die „Herrenhäuser Gärten“. Die einstige Sommerresidenz der Welfen zählt zu den bedeutendsten europäischen, barocken Parkanlagen und gibt im Sommer die traumhafte Kulisse für Events wie den „Internationalen Feuerwerkwettbewerb“ (23.5., 6.6., 22.8., 5.9. und 19.9.2020). Zum 30sten Jubiläum des Wettbewerbs treten erstmals Teams von fünf Kontinenten gegeneinander an – Australien, Asien, Europa, Afrika Amerika – und fabrizieren am Himmel über den Gärten ein wahres Lichterspektakel. Mit Partys, Live- Musik und Karussells lockt zehn Tage lang das größte Schützenfest der Welt (3.-12.7.2020) in die niedersächsische Metropole. Norddeutschlands größtes Seefest steigt beim Maschseefest (29.7.- 16.8.2020) mit Konzerten, Tanz unter freiem Himmel und Aktionen auf dem Wasser. Am Jahresende versüßt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt (siehe S. 70 ff.) das Warten aufs Fest. Die einstige Kaiserpfalz Goslar präsentiert sich mit einem Mix aus hübschen Bürgerhäusern und engen Gassen. Das historische Ensemble der Stadt am Rande des Harzes zählt ebenso zum Unesco-Weltkulturerbe wie das Erzbergwerk Ram- melsberg. Die 1.200 Jahre Stadt Hildesheim verdankt ihren Eintrag in die Unesco-Liste dem Dom und der Michaeliskirche. Von Goslar lohnt sich ein Ausflug in den Harz mit dem – in Sachsen-Anhalt gelegenen – sagenumwobenen Brocken (1.142 m). Seit der deutschen Wiedervereinigung liegt der als Nationalpark ausgewiesene Harz (siehe S. 53 ff.) zu einem Drittel in Sachsen-Anhalt und zu zwei Dritteln in Niedersachsen. Die von dichten Wäldern und bizarren Klippen geprägte Landschaft inspirierte schon Goethe zu ausgedehnten Wanderungen und Gedichten. In der Universitätsstadt Göttingen gehören die Saline Luisenhall, die von Fachwerkhäusern gesäumte Paulinerstraße und das Alte Rathaus mit der Gänseliesel auf dem Brunnen davor zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen sind das weltweit älteste Festival für Barockmusik (20.5.-1.6.2020, siehe S. 55 ff.), sie feiern 2020 ihr einhundertjähriges Jubiläum. Im Weserbergland liegt Hameln, dessen malerische Altstadt als Kulisse für das Schauspiel um die berühmteste Figur der Stadt dient, das Rattenfänger-Freilichtspiel (17.5.-13.9.2020). Beim Mittelalter- und Phantasiemarkt „Mystica Hamelon“ (6.- 8.3.2020) pilgern Ritter, Händler, Gaukler und Musiker aus ganz Europa nach Hameln. In Braunschweig erinnern eindrucksvolle Bauwerke und geschichtsträchtige Plätze an die tausendjährige Historie. Ein prächtiges Residenzschloss ist der Stolz von Wolfenbüttel. 450 restaurierte Fachwerkhäuser bilden in Celle (siehe auch Kasten Bauhaus) das größte geschlossene Fachwerkensemble Europas. Im Themen- und Erlebnispark der „Autostadt Wolfsburg“ (siehe S. 65 ff.) steht das Thema Mobilität im Mittelpunkt. Neuste Attraktion ist eine Ausstellung über Elektromobilität - mit dem ID.3 im Mittelpunkt. Ein kulturelles Highlight ist das alljährliche Kultur- und Tanzfestival Movimentos im Juli und August. 46 Niedersachsen

TV-Tour durch die Rosenstadt In der Lüneburger Heide, nördlich von Celle, herrscht ab Anfang August großer Besucherandrang, wenn die Heideblüte die Landschaft mit einem violetten Teppich überzieht und zahlreiche Heideblütenfeste stattfinden. Wandernd auf dem Heidschnuckenweg oder per Fahrrad lässt sich die Heide am besten erkunden: Mehr als 2.000 Kilometer Radwege führen durch die Landschaft. Am Ostrand der Heide liegt die alte Hansestadt Lüneburg. Prächtige Backsteinhäuser mit kunstvollen Giebeln sowie das wunderschöne Rathaus erinnern an den früheren Reichtum der Stadt. Heute ist die alte Salzstadt, in der historische Atmosphäre, Romantik und modernes Leben dicht beieinander liegen, vielen besser bekannt aus der erfolgreichen Telenovela „Rote Rosen“. Mitunter erlebt man beim Stadtspaziergang Dreharbeiten direkt; hautnah mit den Stars fühlen können sich Besucher beim Stadtrundgang „Rote Rosen Intermezzo“, der zu den Außendrehorten der beliebten Serie führt. An die Historie der Hansestadt erinnern die Sülfmeistertage (2.-4.10.2020), ein mittelalterliches Spektakel rund um das Thema Salz. Das neue Rathaus von Hannover, ein wilhelminischer Prachtbau von 1913, ist heute eines der Wahrzeichen der Leine-Metropole Goldene Strände im maritimen Blau Niedersachsens Nordseeküste bezaubert mit sieben, meist stillen Eilanden das Bild – die ostfriesischen Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Kutschfahrt mit Pferd und Wagen durchs Watt Wangerooge. Jede Insel hat ihren eigenen Charme. Borkum, die größte der sieben, bietet reines, jodhaltiges Hochseeklima und wurde 2013 als erste allergikerfreundliche Insel ausgezeichnet. Das schmale Juist wirbt mit der „schönsten Sandbank der Welt“. Die ist bei der „24. Juister Gesundheitswoche“ (19.- 24.4.2020) Open-Air-Bühne für Morgenmeditation, Yoga und Achtsamkeitsübungen. Norderney, 1797 als erstes deutsches Seebad gegründet, bietet heute mit dem „bade:haus“ das größte Thalassohaus Europas. Baltrum, nur 5 Kilometer lang und 1,5 Kilometer breit, bietet Wassersportlern ideale Bedingungen zum Kiten und Surfen, Kanufahren und SUP-Paddeln. Als Dorado für Familien gilt Langeoog mit seinen 14 Kilometer Sandstränden, Salzwiesen, Weiden und unberührter Dünenlandschaft. Das „zertifizierte Thalasso-Nordseeheilbad“ ist, ebenso wie Wangerooge, autofrei. Auf Spiekeroog, seit 2015 ebenfalls Thalasso-Nordseeheilbad, geleitet eine „Museumspferdebahn“, die einzige Eisenbahn Deutschlands, die noch von Pferden gezogen wird, die Gäste auf nostalgisch-originelle Weise ins Dorf. Gleich drei historisch interessante Leuchttürme weisen den Weg nach Wangerooge, den östlichsten Punkt der Inselkette. Die sieben Inseln liegen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, der 1993 zum Biophärenreservat und 2009 zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt wurde (siehe S. 53 ff.). Das Wattenmeer ist eine wahre Wunderwelt. Es zeigt, wie anpassungsfähig Natur, Pflanzen und Tiere auf die Bedingungen im Watt reagieren. Bei Ebbe gehen Urlauber individuell oder bei geführten Wanderungen dem Meer im wahrsten Wortsinn auf den Grund. Ein faszinierendes Naturschauspiel bietet sich von Greetsiel bis Cuxhaven, von Borkum bis Wangerooge während der „Zugvogeltage“ im Nationalpark (10.10.-18.10.2020). Straßen-Kultur und Maritime Events Reizvolle Städte säumen die Küste, wie z. B. Emden, wo aktuell in der Kunsthalle unter dem Titel „Sight Seeing. Die Welt als Attraktion“ (8.2.-14.6.2020) der Tourismus seit der Antike auf dem Prüfstand steht. Bei den „Emder Matjestagen“ (5.-7.6.2020) dreht sich alles um die kleinen Fische. Die Heringsfischerei hat in dem Hafenstädtchen eine 450 Jahre lange Tradition. Eines der größten Stadt- und Hafenfeste im Nordwesten Deutschlands lädt nach Wilhelmshaven ein. Beim „Wochenende an der Jade“ (2.-5.7.2020) beehren zahlreiche Traditionssegler die Stadt. Die älteste Traditionssegler-Regatta startet beim Wilhelmshaven Sailing-Cup (2.-4.8.2020). Straßenkünstler aus aller Welt verwandeln die Innenstadt beim Internationalen StreetArt Festival (31.7.- 2.8.2020) in eine gigantische Leinwand. Darüber hinaus lohnt sich der Bummel entlang der Maritimen Meile mit dem Aquarium Wilhelmshaven, dem Deutschen Marinemuseum, dem Küstenmuseum Wilhelmshaven, dem Wattenmeer Besucherzentrum sowie der Reederei Warrings. Den „dicken Pötten“ auf hoher See zuschauen kann man wunderbar am Strand von Cuxhaven. Tipp: In der Meyer Werft in Papenburg erlebt der Besucher hautnah, wie die schönsten und größten Kreuzfahrtschiffe der Welt gebaut werden – ein unvergessliches Erlebnis. 30. Internationaler Feuerwerkswettbewerb 2020 in den Herrenhäuser Gärten WILLKOMMEN IN HANNOVER www VISIT-HANNOVER com © HMTG/Sebastian Gerhard

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019