Aufrufe
vor 6 Monaten

Ferienmagazin Deutschland 2020

  • Text
  • Reisen
  • Austellungen
  • Deutschland
  • Ferien
  • Urlaub
  • Stadt
  • Schloss
  • Region
  • Tourismus
Erholsame Ferienträume und spannende Erlebniswelten – das Beste finden Sie im aktuellen Ferienmagazin Deutschland Ihrem Guide für Deutschlandreisen 2020

Schwerin

Schwerin Mecklenburg-Vorpommern Tourismusverband Mecklenburg- Vorpommern e. V. Tel. +49-381-4030550 www.auf-nach-mv.de Schloss Schwerin Maritime Romantik im Wassersportrevier Im Ranking der beliebtesten Reiseregionen in Deutschland nimmt Mecklenburg-Vorpommern alljährlich einen der vorderen Plätze ein. Gründe dafür sind die feinen Sandstrände rund um das Seebad Kühlungsborn und die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sowie die zwei größten deutschen Inseln Rügen und Usedom. Abwechslung bringen alte Hansestädte wie Wismar und die Welterbestadt Stralsund, die Hafenstadt Rostock, die Landeshauptstadt Schwerin und die Barlachstadt Güstrow. Naturliebhaber locken vor allem die Mecklenburgische Seenplatte sowie die leicht hügelige Mecklenburgische Schweiz mit ihren Schlössern und Gutshäusern. Gleich drei der insgesamt 16 deutschen Nationalparks liegen in Mecklenburg- Vorpommern – der Nationalpark Jasmund, der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und der Müritz-Nationalpark. Freizeitkapitäne auf Entdeckungstour Rund 1.000 Seen machen die Mecklenburgische Seenplatte zu einem wahren Wassersportparadies. Die grandiose Naturlandschaft lässt sich am besten bei einer Hausbootfahrt erkunden – sogar ohne speziellen Führerschein. Ein Highlight im größten zusammenhängenden Wassersportrevier Europas ist die 52 Mecklenburg-Vorpommern Müritz-Sail (21.-24.5.2020) mit Segelwettbewerben, Wasserskivorführungen, einer Flottenparade sowie einer Bummel- und Erlebnismeile. Wer die Region lieber zu Fuß statt auf dem Wasser entdecken möchte, ist auf dem 240 Kilometer langen Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte gut aufgehoben. Wandern durchs Weltnaturerbe Ein Naturerlebnis ganz anderer Art vermittelt eine Pirsch durch das Unesco- Weltnaturerbe Alte Buchenwälder Deutschlands. Zu dem insgesamt fünf Projekte umfassenden Naturdenkmal gehören der Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen und der Müritz Nationalpark. Weitere geschützte Landschaften sind: die Naturparks am Stettiner Haff, Sternberger Seenland, Flusslandschaft Peene und Mecklenburgischen Schweiz. Städte mit Flair In Schwerin, der kleinsten Landeshauptstadt Deutschlands, entführt das Historische Schlossfest (12.-14.6.2020) die Besucher auf eine Zeitreise vom Leben am Hofe bis in die Gegenwart. Ein weiterer Höhepunkt sind die Schlossfestspiele (12.6.-11.7.2020), die dieses Jahr mit Ludwig van Beethovens einziger Oper – Fidelio – aufwarten. Maritimes Flair verbindet sich auch in Rostock, der größten Nationalpark Jasmund Stadt des Bundeslands im Nordosten, mit einem bunten Unterhaltungsangebot. Eines der größten Events ist die Hanse-Sail (6.-9.8. 2020), die zum 30. Mal stattfindet und Treffpunkt für rund 200 internationale Groß- und Traditionssegler, Kreuzfahrtschiffe, Fähren und Kleinboote ist. Mehr als 2.000 Segler aus rund 30 Nationen liefern sich während der Warnemünder Woche (4.-12.7.2020) spannende Wettkämpfe. Der Höhepunkt im Kulturkalender sind alljährlich die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern (13.6.-12.9.2020, siehe S. 55ff.), die ihr 30-jähriges Jubiläum feiern. Maritimes Weltkulturerbe Die historische Altstadt und der weiträumige Marktplatz der alten Hansestadt Wismar stehen seit 2002 auf der Liste des Unesco-Welterbes. Herausragende Sehenswürdigkeiten sind der Fürstenhof und die Nikolaikirche, berühmte Feste die Wismarer Heringstage (14.-29.3.2020), die Hafentage (11.- 14.6. 2020) und das Schwedenfest (20.-23.8. 2020). Ein weiteres Unesco-Weltkulturerbe ist die Hansestadt Stralsund mit einer fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Altstadt. Gegenüber von Stralsund liegt Rügen. Auf Deutschlands größter Insel verbinden kilometerlange Alleen beschauliche Dörfer im Inselinnern mit den Badeorten an der Küste. Die „weiße Perle Putbus“ ist ebenso sehenswert wie Binz. Das Seebad fasziniert mit einer kilometerlangen Strandpromenade an der Prorer Bucht und prächtigen weißen Villen und Häusern in einem kunterbunten Stilmix aus Klassizismus, Neobarock und Jugendstil. Auf Usedom erwarten Wasserratten und Sonnenanbeter 42 Kilometer feinster Sandstrand. Geprägt wird die Küste von den Seebädern Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf, das sein 200-jähriges Bestehen feiert (6.-7.6. 2020). Die mit Säulen, Erkern und Türmchen geschmückten Häuser sind typisch für die Usedomer Bäderarchitektur. Einen ganz speziellen Charme haben die historischen Seebrücken. Besondere Klangerlebnisse verheißt das Usedomer Musikfestival (19.9.-10.10.2020).

Spektakuläres zwischen Himmel und Erde Aussichtsplattform AlpspiX, Zugspitzregion Jede Menge Outdoor-Abenteuer warten auf Unternehmungslustige: Die Palette außergewöhnlicher Naturerlebnisse reicht von den National- und Naturparks bis zu spektakulären Aussichtsplattformen in den Alpen, über abenteuerliche Spaziergänge auf Baumwipfeln und schwindelerregenden Hängebrücken bis zu nervenaufreibenden „Flügen“ in der Zipline. Video Tipp Natur und Outdoor Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich - faszinierenden Blätterdschungel und eine Wurzelhöhle. Zwischen Himmel und Höllental rast der Puls Tausend Meter üaber dem Boden spazieren die Besucher geradewegs ins Nichts: Der Blick schweift weit übers Voralpenland und die umliegenden Berge der Zugspitzregion wie die Waxensteine , die gewaltige Alpspitz- Nordwand und die Zugspitze selbst. Der Puls steigt beim Tiefblick vom verglasten Ende des AlpspiX (bei Garmisch-Partenkirchen) hinab ins wilde Höllental. 25 Meter weit ragen die zwei zu einem X geformten Stege der Aussichtsplattform vom Felsen weg und bieten einen spektakulären Ausblick. Hinauf geht es bequem mit der Alpspitzbahn. Oben bietet es sich an, die geniale Aussicht mit einer kurzen, unbeschwerlichen Wanderung am Gipfel-Erlebnisweg rund um den Osterfeldkopf zu verlängern. Skywalk, Scheidegg Dem Urwald auf der Spur Deutschland ist ein Paradies für Natur-Entdecker. Nirgendwo präsentiert sich die grandiose Vielfalt der Natur-Landschaften eindrucksvoller und erlebbarer als in den 16 Nationalparks, die sich im ganzen Land ausbreiten. Den flächenmäßig größten Schutzbereich stellen die in einander übergehenden Nationalparke Schleswig-Holsteinisches, Niedersächsisches und Hamburgisches Wattenmeer dar. Das Gebiet umfasst die ostfriesischen Inseln sowie die nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum und Föhr sowie die Halligen, die Inseln Pellworm und Nordstrand ebenso wie die Elbmündung vor der Küste Cuxhavens. Die Spaziergänge auf dem Meeresgrund, wenn sich die Nordsee alle sechs Stunden zurückzieht, sind gespickt mit unvergesslichen Momenten. Nicht minder faszinierend präsentiert sich an der Ostsee der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit seinen stillen, ausgedehnten Lagunen, den Bodden, zwischen der Halbinsel Darß-Zingst und der Westküste der Insel Rügen. Er ist einer von drei Nationalparks in Mecklenburg-Vorpommern, zu denen noch der Nationalpark Jasmund und der Nationalpark Müritz zählen, mit mehr als 130 Seen, Mooren und Erlenbrüchen, in denen Kraniche, Seeadler und Fischadler zu Hause sind. Ein Rast- oder Überwinterungsplatz für viele Vogelarten ist der Nationalpark Unteres Odertal in Brandenburg. Die vom Hochwasser regelmäßig überfluteten Auen machen die Region zu einem der artenreichsten Lebensräume Deutschlands. Spitze Felstürme, wuchtige Tafelberge und canyonartige Täler kennzeichnen das Elbsandsteingebirge, das markante Kernstück des Nationalparks Sächsische Schweiz. Geheimnisvolle Wälder und Hochmoore, die auf Wanderwegen gefahrlos erkundet werden können, bietet der Nationalpark Harz am sagenumwobenen Brocken. Ein „Wunderland“ ist der Nationalpark Hainich, der – wie auch der Nationalpark Kellerwald-Edersee im Norden Hessens – zum Unesco-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“ gehört. Wo früher Panzer in der Sperrzone tiefe Furchen zogen, können sich Rotbuche, Esche und Bergulme ebenso frei entfalten wie Wildkatzen und Fledermäuse. Und beim Spaziergang auf dem Baumkronenpfad, der in einen sonst unzugänglichen Teil des Waldes führt, steigen die Besucher dem Urwald förmlich aufs Dach. „Natur Natur sein lassen“, so lautet die Philosophie im Nationalpark Bayerischer Wald. Deshalb präsentiert sich Deutschlands ältester Nationalpark (1970 gegründet) heute als im doppelten Sinne grenzenlose Waldwildnis. Hier im Osten Bayerns leben Braunbär, Wolf, Luchs und Wisent noch in freier Wildbahn. Ein grandioses Bergpanorama, malerische Seen und üppige Wälder sind charakteristisch für den Nationalpark Berchtesgaden. In einem der ältesten Schutzgebiete der Alpen kann der Besucher mit etwas Glück und gutem Auge noch Murmeltiere, Gämsen und Steinböcke live erleben. Eingebettet in die Bergwelt von Watzmann und Jenner ruht der kristallklare Königssee mit der Bilderbuch- Halbinsel St. Bartholomä. Komplettiert werden die deutschen 1A-Naturlandschaften von dem Nationalpark Schwarzwald, der erst seit 2014 zum Kreis gehört und Ende 2020 ein neues Besucherzentrum und einen spektakulären Skywalk erhalten soll, dem Nationalpark Hunsrück- Hochwald (seit Pfingsten 2015) und dem Nationalpark Eifel. Natur- und Outdoorerlebnisse 53

© IFOVA Verlagsgesellschaft mbH 2019